FC Energie Cottbus
0
:
1
VfL Bochum 1848
  FC Energie Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
2.Bundesliga 13/14 - Freitag, 1.November 2013, 18.30 Uhr
Energie Cottbus - VfL Bochum (0:0) 1:0

Spielort: Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer: 9.219
FCE: Almer - Schulze, Buljat, Möhrle, Bittroff - Kruska (46.Jendrisek), Banovic - Stiepermann (76.Affane), Takyi (46.Brinkmann), Rivic - Sanogo
VfL: Luthe - Freier, Maltritz, Fabian, Acquistapace - Jungwirth, Tiffert (70.Latza) - Tasaka, Ilsø (71.Aydin), Cwielong (82.Bulut) - Sukuta-Pasu
Tore:
0:1 Sukuta-Pasu (37., Rechtsschuss, Vorarbeit Ilsø)
Schiedsrichter: Markus Wingenbach (Mainz)

In einem Spiel auf mäßigem Niveau im Duell 15. gegen 16. der 2. Bundesliga gelang dem VfL Bochum nach fünf sieglosen Spielen endlich wieder ein Erfolg. Im "Stadion der Freundschaft" bei Energie Cottbus siegt man "dreckig" mit 1:0, weil die Gastgeber keine ihrer zahlreichen Großchancen nutzen konnten und jetzt schon im vierten Spiel in Folge auf einen Torerfolg warten. Nach ausgeglichener Anfangsphase übernahmen die Gastgeber ganz klar das Kommando. Gerade in der stärksten Phase von Energie gelang den Gästen aus Bochum der überraschende Führungstreffer und somit ein wichtiger Nadelstich. Eine Flanke von links von Maltritz landete bei Ilsø, der den Ball direkt in die Mitte weiterleitete, wo Sukuta-Pasu völlig frei stand und zum 0:1 einschieben konnte. Nach vielen Spielen, in denen er auf Grund von vielen vergebenen Torchancen der tragische Held war, war "SuPa-Richie" an diesem Abend also endlich einmal der Held, dem das goldene Tor gelang. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber optisch überlegen, aber kamen kaum noch zu Torchancen, weil die Gäste in der Defensive sicher standen. Die vielen Kontermöglichkeiten wurden allerdings allesamt schlampig vergeben, so dass diese Partei bis zur letzten Sekunden spannend blieb. Der VfL Bochum sprang durch diesen Auswärtssieg erst einmal auf den 11. Tabellenplatz, während der Trainerstuhl von Rudi Bommer bei Energie Cottbus stark wackelt.

Der "Fußballclub Energie Cottbus" stammt aus der gleichnamigen 99.000-Einwohnerstadt, die nach Potsdam die zweitgrößte Brandenburgs ist. Alle Schilder in Cottbus sind zweisprachig in deutsch und sorbisch ausgezeichnet, weil die Stadt als das politische und kulturelle Zentrum der sorbischen Minderheit in der Niederlausitz gilt. Der bekannteste und erfolgreichste Fußballklub der Stadt wurde 1963 als "SC Cottbus" gegründet und 1966 in "Betriebssportgemeinschaft (BSG) Energie Cottbus" umbenannt. Vor dem Mauerfall hatte die "BSG Energie" insgesamt sechs Jahre lang in der DDR-Oberliga, in der höchsten Spielklasse der DDR, gespielt. 1990, nach der deutschen Wiedervereinigung, wurde die BSG aufgelöst und der Verein in "FC Energie Cottbus" umbenannt. Nach einigen Jahren in der Versenkung war die Saison 1996/97 eine der erfolgreichsten Spielzeiten für Energie. Man stieg in diesem Jahr erstmals in die 2. Bundesliga auf und erreichte das DFB-Pokalfinale, wo man dem VfB Stuttgart im Berliner Olympiastadion mit 0:3 unterlag. Von 2000 bis 2003 und von 2006 bis 2009 spielte der Klub insgesamt sechs Jahre lang in der 1. Bundesliga. Mittlerweile seit 2009 spielt der "FC Energie" ununterbrochen in der 2. Bundesliga.

Alle Spiele Cottbus vs. Bochum

99/00 (2.BL) FCE – VfL 1:1 (VfL-Tor: Weber)
00/01 (1.BL) FCE - VfL 2:0 (-)
02/03 (1.BL) FCE - VfL 2:1 (Gudjonsson)
05/06 (2.BL) FCE - VfL 0:1 (Fabio Junior)
06/07 (1.BL) FCE - VfL 0:0 (-)
07/08 (1.BL) FCE - VfL 1:2 (Bechmann(2))
08/09 (1.BL) FCE - VfL 1:1 (Yahia)
10/11 (2.BL) FCE - VfL 2:1 (Eigentor)
11/12 (2.BL) FCE - VfL 1:1 (Vogt)
12/13 (2.BL) FCE - VfL 0:2 (Eigentor, Dedic)

13/14 (2.BL) FCE - VfL 0:1 (Sukuta-Pasu)

11 Spiele – 3 – 4 – 4 – 10:11 Tore