Borussia Dortmund II
 
4
:
0
Hallescher FC
  BVB Offiziell
:
  Hallescher FC Offiziell
3. Liga 13/14 - Samstag, 5.Oktober 2013, 14.00 Uhr
Borussia Dortmund II - Hallescher FC (1:0) 4:0

Spielort: Stadion Rote Erde, Dortmund
Zuschauer: 809
BVB: Alomerovic - Deelen, Hornschuh, Meißner, Bandowski - Solga, Amini - Özbek (54.Nyarko), N.Weber (70.Serwy), Harder (83.Nothnagel) - Bajner

HFC: Kleinheider - Brügmann, Kojola, M.Franke, Ziebig - Baude, Zeiger (46.Merkel) - Gogia, A.Müller, Bertram - Furuholm
Tore:
1:0 Harder (10., Rechtsschuss, Vorarbeit Bajner),
2:0 Harder (77.),
3:0 Solga (79.),
4:0 Bajner (84.)
Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)

Vor gerade einmal fünf Monaten sah ich genau diese Begegnung in der 3. Liga schon einmal - es war mein erstes Spiel nach längerer Krankheitspause. Dieser trübe und regnerische Samstag hatte fußballerisch so gut wie nichts zu bieten. Eigentlich sollte es an diesem Tag Richtung Den Haag bzw. Scheveningen gehen. Wo erst einmal der schöne Strand von Scheveningen erkundet werden sollte, danach ein Drittligaspiel von SVV Scheveningen am Nachmittag und abends noch ein Erstligaspiel von ADO Den Haag gegen den SC Heerenveen. Einen Tag vorher wurde aber ausgerechnet dieses Erstligaduell, das der Höhepunkt dieser kleinen Tour werden sollte, abgesagt, weil der neue Kunstrasen noch nicht bereit war. Die Motivation war bei dem trüben Wetter nicht besonders groß, nach Alternativen zu suchen, und erst spät kam doch Lust auf, wenigstens ein Spiel an diesem Fußballsamstag zu schauen. Von der Entfernung her war dann aber nur noch diese Partie rechtzeitig zu erreichen. In der Hoffnung, einen ähnlich guten Support der Fans des Halleschen FC wie vor gut fünf Monaten zu sehen, ging es also in ca. 15 Minuten in die Nachbarstadt. Leider konnte der Gästesupport des HFC nicht an das letzte Mal anknüpfen, ganz zu schweigen vom Niveau des Spiels, das über weite Strecken nicht besonders war. Der erste gelungene Angriff der Gastgeber endete auch gleich mit der 1:0-Führung. Der Rest des Spiel lief jetzt im Grunde genommen so, dass sich die Gastgeber zurückzogen und sehr kompakt standen und die Gäste zu wenig Durchschlagskraft entwickelten. Bei den wenigen Torchancen für den HFC verhinderte dann entweder die Latte oder der Keeper der Gastgeber den Ausgleich. Kurz vor dem Ende sorgte dann ein Doppelschlag der Gastgeber für die Entscheidung in diesem Spiel. Die Gästeanhänger drehten jetzt total durch, versuchten den Heimbereich zu stürmen und den Zaun einzureißen, um ihr Team dann nach Schlusspfiff doch wieder freundlich abzuklatschen.