DSC Arminia Bielefeld
 
0
:
2
VfL Bochum 1848
  DSC Offiziell
Boys Bielefeld
Arminia Forever
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
2.Bundesliga 13/14 - Freitag, 22.November 2013, 18.30 Uhr
Arminia Bielefeld - VfL Bochum (0:1) 0:2

Spielort: Schüco-Arena, Bielefeld
Zuschauer: 16.731
DSC: Platins - Strifler, Hübener, Salger, Feick - Jerat (69.Achahbar), Schütz (46.Klos) - Hille (69.Rahn), C.Müller, Schönfeld - Hornig

VfL: Luthe - Freier, Maltritz, Fabian, Acquistapace - Tiffert (79.Eyjolfsson), Jungwirth - Tasaka (58.Latza), Ilsø (67.Aydin), Bastians - Sukuta-Pasu
Tore:
0:1 Ilsø (12., Kopfball, Vorarbeit Jungwirth),
0:2 Tasaka (54., Rechtsschuss, Maltritz)
Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)
Gelb-Rote Karte: Salger (80., Bielefeld, grobes Foulspiel)

An diesem kalten aber meist trockenen Freitag Abend siegte der VfL Bochum am 15. Spieltag der 2. Bundesliga verdient und sehr souverän mit 2:0 bei Arminia Bielefeld und hat damit endgültig für die nächste Wendung in dieser erneuten Achterbahnsaison gesorgt. Nachdem man zu Beginn bei den Spitzenteams Union Berlin und Greuther Fürth gewann und kurzzeitig auf Platz drei sprang und sogar vom Aufstiegskampf träumte, wurde man in den kommenden Wochen nach vier Niederlagen in Folge gegen Aalen, Sandhausen, Ingolstadt und Aue und dem Fall auf den 16. Tabellenplatz bitter auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und fand sich plötzlich mitten im Abstiegskampf wieder. Jetzt sieht es nach drei Siegen in Folge dann doch nach einer entspannten Saison im Tabellenmittelfeld aus. Nicht mehr oder weniger hatte ich mir von dieser Saison erhofft.

Der Grund für diese Wende ist ganz sicher die wiedererstarkte Defensive des VfL. Auch an diesem Abend beschränkte man sich darauf, in der Verteidigung sicher zu stehen und bei den gelegentlichen Kontern seine Chancen zu nutzen und so das Spiel zu gewinnen. Wie schon in Cottbus und zuletzt zu Hause gegen Spitzenreiter 1. FC Köln funktionierte diese Taktik auch bei Arminia Bielefeld hervorragend, weil man in der Offensive sehr effektiv spielte und die wenigen eigenen Torchancen konsequent zu Toren ausnutzte. Nachdem die Gastgeber aus Bielefeld die ersten Minuten dieser Partie bestimmt hatten, ohne sich größere Torchancen erarbeiten zu können, nutzte der VfL Bochum in Person von Ken Ilsø gleich seine erste Torchance in der 12. Minute zum 0:1. Eine Flanke von links von Jungwirth brachte der Däne per Flugkopfball sehenswert im Tor der Gastgeber unter. Das spielte den Gästen natürlich in die Karten, denn jetzt konnten sie ihr Spiel noch besser durchziehen. Weil es die Bielefelder auch weiterhin kaum einmal gefährlich vor das Bochumer Tor schafften, wurde es also ein recht (schön) langweiliges Spiel. Zehn Minuten nach der Pause nutzte Tasaka einen der Gästekonter zum entscheidenden 0:2. Das Spiel blieb also bis zum Schluss sehr langweilig, weil die Bielefelder einfach kein Mittel gegen die kompakt stehende Defensive des VfL fanden, und die Gäste ihre Konter nicht richtig zu Ende spielten. Positiv aus Bielefelder Sicht muss man allerdings sagen, dass sich die Gastgeber aber nie aufgaben oder sich hängen ließen und bis zum Abpfiff zumindest alles versuchten.

Arminia Bielefeld blieb durch diese Heimniederlage, die die insgesamt siebte(!) Niederlage in Folge war, auf dem vorletzten Tabellenplatz. Trotzdem wünsche ich den Bielefeldern den Klassenerhalt. Einfach aus dem Grund, weil ich auch in der nächsten Saison hier zu einem Auswärtsspiel des VfL Bochum hinfahren möchte. Supportmäßig war es nämlich wie gewohnt einer der besten Auftritte des VfL Bochum, der von ca. 3.000 Anhängern begleitet wurde, die ihr Team nahezu pausenlos unterstützten, bei einer für Bochumer Verhältnisse starken Mitmachquote von gefühlt mehr als 90%.

Alle Duelle Bielefeld-Bochum:

71/72 (1.BL) DSC - VfL 3:1 (VfL-Tor: Walitza)
78/79 (1.BL) DSC - VfL 1:2 (Woelk, Abel)
80/81 (1.BL) DSC - VfL 3:3 (Pinkall(2), Abel)
81/82 (1.BL) DSC - VfL 2:0 (-)
82/83 (1.BL) DSC - VfL 1:1 (Schreier)
83/84 (1.BL) DSC - VfL 2:1 (Pater)
84/85 (1.BL) DSC - VfL 2:3 (Woelk, Benatelli, Fischer)
88/89 (Pokal) DSC - VfL 0:0 n.V. (-)
95/96 (2.BL) DSC - VfL 1:3 (Baluszynski, Gaugler, Wynalda)
96/97 (1.BL) DSC - VfL 3:1 (Wosz)
97/98 (1.BL) DSC - VfL 0:2 (Mamic, Wosz)
00/01 (Pokal) DSC - VfL 0:4 (Maric, Schindzielorz, Bastürk, Peschel)
01/02 (2.BL) DSC - VfL 3:0 (-)
02/03 (1.BL) DSC - VfL 1:3 (Freier, Christiansen, Buckley)
04/05 (1.BL) DSC - VfL 1:2 (Zdebel, Diabang)
06/07 (1.BL) DSC - VfL 1:3 (Gekas(2), Dabrowski)
07/08 (1.BL) DSC - VfL 2:0 (-)

08/09 (1.BL) DSC - VfL 1:1 (Klimowicz)
10/11 (2.BL) DSC - VfL 2:2 (Aydin(2))
13/14 (2.BL) DSC - VfL 0:2 (Ilsø,Tasaka)

20 Spiele, 6 - 5 - 9 , 30:34 Tore