VfL Bochum 1848
4
:
2
1.FC Union Berlin
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
:
  1.FC Union Offiziell
2.Bundesliga 11/12 - Samstag, 18.Februar 2012, 13.00 Uhr
VfL Bochum - 1.FC Union Berlin (1:0) 4:2

Spielort: Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 11.501
VfL: Luthe - Kopplin, Acquistapace, Maltritz, Toski - Vogt (46.Kramer) - Azaouagh (64.Aydin), Dabrowski (33.Delura) - Federico - Inui - Gelashvili
FCU: Höttecke - Pfertzel, Stuff, Menz, Kohlmann - Karl - Quiring (17.Zoundi), Ede - Mattuschka (46.Belaid, 64.Göhlert) - Terodde, Silvio
Tore:
1:0 Azaouagh (40., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Vorarbeit Inui),
2:0 Federico (63., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Gelashvili),
2:1 Zoundi (66., Linksschuss, Terodde),
2:2 Silvio (72., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Ede),
3:2 Aydin (76., Kopfball, Delura),
4:2 Federico (81., Rechtsschuss)
Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)
Rote Karte: Menz (61., Notbremse)

Nur etwas mehr als 10.000 Zuschauer waren gekommen, um den VfL Bochum im Mittelmaß der 2.Bundesliga zu Hause gegen den 1.FC Union Berlin zu sehen, aber die bekamen - inzwischen gewohntermaßen - etwas geboten für ihre Geduld mit Team und Klub. Dabei brauchte das VfL-Team an diesem Nachmittag ca. 40 Minuten, also ziemlich genau bis zum ersten Foulelfmeter, um überhaupt ins Spiel zu kommen. Die Gäste, die in der Woche zuvor Dynamo Dresden mit 4:0 abgefertigt hatten und in dieser Saison weit besser als erwartet spielen und in der Tabelle stehen, begannen sehr selbstbewusst und wirkten bis zu jener 40. Spielminute überlegen, ohne wirklich torgefährlich zu sein.

Die eingewechselten Delura und Kramer brachten viel Schwung ins Spiel und fortan kontrollierten die Gastgeber mehr und mehr das Spiel wie die Gäste in Halbzeit eins. In der 66. Minute dann die scheinbare Entscheidung in diesem Spiel, als Schiri Petersen erneut auf den Elfmeterpunkte zeigte und Menz nach dem Foul an Gelashvili noch die Rote Karte zeigte. Eine meiner Meinung nach viel zu harte Entscheidung. Der Elfmeterpfiff ging aber ok, und nachdem der Torschütze des ersten Tores, Mimoun Azaouagh verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen musste, trat Giovanni Federico an, aber verwandelte ebenso souverän. Mit nur zehn Spielern kam Union aber innerhalb von zehn Minuten überraschend zum Ausgleich. Nur vier Minuten nach dem Ausgleich führte der VfL aber erneut, durch einen Flugkopfball von Aydin nach einer sehr schönen Freistoßflanke von Delura. Weitere fünf Minuten später die dann die wirklich endgültige Entscheidung in diesem Spiel, als wiederum Federico unbedrängt den Ball ins Netz jagte.

Damit bleibt die Heimbilanz des VfL gegen den 1.FC Union sehr gut, bei drei Siegen in drei Duellen. Vor mittlerweile 10 Jahren hatte es das bislang spannendste Aufeinandertreffen beider Klubs im Ruhrstadion gegeben. Am 28.4.2002 gewann der VfL durch Tore von Buckley und Fahrenhorst mit 2:1 und es folgte das wohl (zumindest aus Bochumer Sicht) verrückteste Aufstiegsfinale der 2. Bundesliga. Der FSV Mainz 05 hatte zwei Spieltage vor dem Saisonende quasi uneinholbare vier Punkte Vorsprung vor dem VfL Bochum. Aber nach dem 2:1-Sieg des VfL gegen Union und einem gleichzeitigem 1:1 von Mainz zu Hause gegen Greuther Fürth waren es vor dem letzten Spieltag nur noch zwei. Am letzten Spieltag dann verlor Mainz 1:3 bei Union Berlin (Danke Union! Danke Union! Danke Union!) und der VfL zog durch einen 3:1-Auswärtssieg bei Alemannia Aachen in der Tabelle an Mainz vorbei und sicherte sich den Aufstieg.