SV Meppen 1912    
3
:
1
SC Victoria Hamburg
  SV Meppen Offiziell
:
  SC Victoria Offiziell
Regionalliga 12/13 - Freitag, 3.August 2012, 19.00 Uhr
SV Meppen - Victoria Hamburg (2:1) 3:1

Spielort: MEP-Arena, Meppen
Zuschauer: 2.273
SVM: Gommert - R.Müller, Meier, Twyrdy, Schepers - Wigger - Robben (56.Schnettberg), Hartwig - Scherping (65.Wessels), Holt, Gerdes-Wurpts
SCV: Lucassen - Brück, Rabenhorst, Helmer, Lauer - R.Stilz - S.Schulz (52.Abou Khalil), Sudbrak, Hoose - Patschinski, Vierig (79.Bambur)
Tore:
0:1 Patschinski (25., Handelfmeter),
1:1 Holt (37.),
2:1 Scherping (38.),
3:1 Wigger (81.)
Schiedsrichter: Daniel Riehl (Schwachhausen)
Gelb-Rote Karte: Gerdes-Wurpts (Meppen, 49.)

An diesem Freitag ging es von Bochum aus zunächst in ca. 1,5 Stunden nach Lingen. Nach Begutachten der sehr schönen Altstadt und Nahrungsaufnahme wurde das etwa 20 Minuten entfernte Meppen angesteuert. Nachdem zunächst ebenfalls die sehr ansehnliche Innenstadt angeschaut wurde, ging es auch schon zum Stadion des SV Meppen, wo an diesem sommerlichen Abend der 1. Spieltag der neuen viertklassigen Regionalliga Nord auf dem Programm stand. Dabei empfing der heimische SV Meppen den Aufsteiger SC Victoria Hamburg. Erste Überraschung an diesem Abend war, dass die Gäste tatsächlich ein paar Supporter mitgebracht hatten.

Das Spiel begann sehr zäh für den SV Meppen, denn die Gäste verteidigten sehr geschickt und kamen immer wieder selbst zu gefährlichen Kontern. Nach einem Handspiel im Strafraum erzielte der frühere St.Pauli-Profi Nico Patschinski per Elfmeter sogar die Führung für die Gäste, was den Anhang des SV Meppen sehr unruhig werden ließ. Die Spieler des SV Meppen versöhnten ihre Anhänger aber noch vor der Pause, als sie durch einen Doppelschlag in der 37. und 38. Minute das Spiel drehten. Vorher hatte Michael Holt schon einen Handelfmeter für den SVM vergeben. Nach der Pause wurden die Gäste offensiver und drückten auf das Ausgleichstor, aber mit Glück und Geschick verteidigten die Gastgeber den knappen Vorsprung, um dann zehn Minuten vor dem Ende mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung in diesem Spiel zu sorgen.

Der SV Meppen gilt immer noch als der Kultklub der 2.Bundesliga, der sie von 1987 und 1998 ununterbrochen angehörten. Die beste Saison war dabei die Saison 1994/1995, als man am Ende Sechster wurde, aber vorher lange am Aufstieg in die 1.Bundesliga geschnuppert hatte. Nach dem Abstieg 1998 folgte ein Absturz bis in die Fünftklassigkeit. Erst 2011 gelang durch den Meistertitel in der fünftklassigen Oberliga Niedersachsen wieder der Aufstieg in die viertklassige Regionalliga Nord, die für die Saison 12/13 nochmals reformiert wurde und jetzt nur noch aus Klubs aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Bremen besteht.

Der "SC Victoria Hamburg" zählt zu den ältesten Fußballvereinen überhaupt in Deutschland, ist Gründungsmitglied des Deutschen Fußball-Bunds und besteht seit seiner Gründung im Jahre 1895 fast unverändert. Größte Erfolge in der Vereinsgeschichte waren laut Wikipedia der Einzug ins Halbfinale der Deutschen Fußballmeisterschaft 1907, sowie der Deutsche Meistertitel im Damen-Handball 1930. 2012 gewann der Klub den Meistertitel der fünftklassigen Hamburg-Liga und schaffte dadurch den Aufstieg in die viertklassige Regionalliga Nord. Ebenfalls 2012 gewann den Hamburg-Pokal im Fußball und qualifizierte sich damit für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokal, wo man auf den SC Freiburg treffen wird.