SC Paderborn 07
 
4
:
0
VfL Bochum 1848
  SC Paderborn Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
2.Bundesliga 12/13 - Samstag, 11.August 2012, 13.00 Uhr
SC Paderborn - VfL Bochum (2:0) 4:0

Spielort: Benteler Arena, Paderborn
Zuschauer: 10.764
SCP: L.Kruse - Wemmer, Feisthammel, Strohdiek, Bertels - Krösche (59.Zeitz), Demme (85.Hofmann) - Meha, Vrancic, Brückner (77.Ziegler) - Yilmaz
VfL: Luthe - Rothenbach, Maltritz, Sinkiewicz, Brügmann - Dabrowski (60.Freier), Kramer - Goretzka (77.Scheidhauer), Tasaka - Iashvili, Dedic (77.Gelashvili)
Tore:
1:0 Vrancic (24., Linksschuss),
2:0 Meha (40, direkter Freistoß, Rechtsschuss),
3:0 Vrancic (50., Linksschuss),
4:0 Yilmaz (82., Linksschuss, Vorarbeit Vrancic)
Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)

Der SC Paderborn scheint in dieser Saison kein Maßstab für den VfL Bochum zu sein. Nach dem starken Auftaktsieg gegen Dynamo Dresden, der viele Hoffnungen geweckt hatte, wurde man durch eine 0:4-Niederlage beim Vorjahres-Fünften der 2.Bundesliga wieder brutal auf den Boden der Realität zurückgeholt. Aber genauso wenig wie nach dem Heimsieg am 1.Spieltag gegen Dresden alles gut war, ist jetzt nach dieser deftigen Schlappe plötzlich alles schlecht. Aber nach 15 bis 20 guten, konzentrierten Minuten, in denen man vom Auftreten und der Körpersprache an das Auftaktmatch anknüpfen konnte, ließ man sich langsam aber stetig den Schneid von den Gastgebern abkaufen. Die spielerisch sehr starken Gastgeber kamen immer besser ins Spiel und dann lief es wie so oft in der vergangenen Saison: Individuelle Fehler in der Defensive brachten den VfL Bochum auf die Verliererstraße. Beim Solo von Vrancic in der 24. Minute sah Sinkiewicz gar nicht gut aus und schon führten die Gastgeber mit 1:0. Fünf Minuten Powerplay hatten also ausgereicht, um die Gäste in Verlegenheit zu bringen. Ein äußerst blödes Foul in Strafraumnähe bescherte den Gästen dann noch vor der Pause das zweite Gegentor, denn Freistoßspezialist Meha lässt sich so eine Chance nicht entgehen.

Nach der Pause versuchten die Gäste zunächst Druck aufzubauen, aber nach 50 Minuten Spielzeit war das Spiel dann quasi schon gelaufen, als Kapitän Luthe einen Ball in die Mitte zu Vrancic faustete, der mit einem cleveren Heber das 3:0 erzielte. Bemühungen kann man den Gästen an diesem Nachmittag nicht absprechen. Auch nach dem 3:0 drängten sie weiterhin zumindest auf das Ehrentor, aber auf Grund des starken Pressings und der Laufbereitschaft der Gastgeber waren alle diese Bemühungen erfolglos. Und so erhöhten die Gastgeber sogar noch auf 4:0, als diesmal Maltritz von Vrancic ausgetanzt wurde und Luthe den Ball nicht festhalten konnte.

Es war beim vierten Duell die allererste Niederlage des VfL Bochum beim SC Paderborn. In der Aufstiegssaison 05/06 siegte man 3:1, damals noch im alten Hermann-Löns-Stadion in Schloss Neuhaus. Dazu kommen zwei torlose Unentschieden in der neuen Paderborner Arena, in der der SCP seit dem Jahr 2008 seine Heimspiele austrägt. Eigentlich sollte auch dieses erste Duell beider Klubs im Jahr 2006 schon in der neuen Arena ausgetragen werden, und bereits im November 2005 hatten die Bauarbeiten begonnen, aber nach Klagen der Anwohner und einem entsprechenden Gerichtsurteil wurde die Baugenehmigung aufgrund fehlender Parkplätze und mangelnder Verkehrsanbindung zunächst entzogen.

Der SC Paderborn 07 bleibt derzeit also (zumindest sportlich) die eindeutige Nummer eins in Ostwestfalen. 1985 wurde durch eine Fusion der Klubs TuS Schloss-Neuhaus und 1.FC Paderborn
der TuS Paderborn-Neuhaus
gegründet, der 1997 noch einmal zum SC Paderborn 07 umbenannt wurde. Der TuS Schloss-Neuhaus ist dabei der ältere der beiden Klubs, spielte 1982/83 sogar ein Jahr in der 2.Bundesliga und ist der ursprüngliche Heimklub des Hermann-Löns-Stadions. Der SC Paderborn 07 spielte von 2005 und 2008 und jetzt wieder seit 2009 in der 2.Bundesliga. Bislang waren zwei fünfte Plätze in der 2.Bundesliga 2009/2010 und 2011/2012 die beste Platzierungen des Klubs im Profifußball.

Alle Duelle Paderborn vs. Bochum:

05/06 (2.BL) SCP – VfL 1:3 (Misimovic(2),Zdebel)
10/11 (2.BL) SCP – VfL 0:0 (-)
11/12 (2.BL) SCP – VfL 0:0 (-)
12/13 (2.BL) SCP - VfL 4:0 (-)

4 Spiele – 1 – 2 – 1 – 5:3 Tore