YR KV Mechelen
1
:
0
     KAA Gent     
  KV Mechelen Offiziell
:
  KAA Gent Offiziell
1.Liga Belgien 12/13 - Mittwoch, 26.Dezember 2012, 14.30 Uhr
KV Mechelen - KAA Gent (1:0) 1:0

Spielort: Stadion Achter de Kazerne, Mechelen
Zuschauer: 11.500
KVM: Pacovski - Bateau, Biset, Chen, Ghomsi - Cordaro (90.+1 Junker), De Petter, De Witte, Iddi (59.Enevoldsen) - Destorme (78.Henkens), Pedersen

KAA: Padt - Arzo, Maréval, Melli, Nahayo - Rafinha, Brüls (72.Kola), Messoudi (63.Foket), N'Diaye (55.Conté) - Soumahoro, Van der Bruggen
Tore:
1:0 Pedersen (14., Vorarbeit Destorme)
Schiedsrichter: Sam Loeman (Haaltert)

Zum dann jetzt endgültigen Abschluss des Fußballjahres 2012 ging es noch einmal nach Belgien, wo in der 1.Liga (der "Jupiler Pro League") traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag gespielt wird. Nach etwas mehr als zwei Stunden Fahrtzeit von Bochum aus wurde die sehr schöne flämische 80.000-Einwohner-Stadt Mechelen, südlich von Antwerpen gelegen, erreicht. Stimmungstechnisch und atmosphärisch war das Stadion Achter de Kazerne ("Stadion hinter der Kaserne") mit das Beste, was ich bislang in Belgien gesehen habe. Auch wenn das Nikolausfest Anfang Dezember in Belgien und den Niederlanden viel wichtiger als Weihnachten selbst ist und der zweite Weihnachtstag kein Feiertag ist, besteht das Publikum an diesem Tag mehr aus Familien und Kindern als üblich. Das beeinträchtigte aber die Stimmung im Stadion eigentlich kaum. Allerdings ist der Heimsupport eher als typisch "britisch" zu bezeichnen. Der KV Mechelen ging in diesem Spiel früh durch den Dänen Nicklas Pedersen in Führung und verpasste es trotz einiger guter Möglichkeiten diesen auszubauen. So blieb es bis zum Abpfiff spannend, auch weil die Defensive der Gastgeber alles andere als sicher wirkte. Es reichte aber für den KVM zum insgesamt verdienten Heimsieg, der zum Sprung auf den neunten Tabellenplatz reichte, während die Gäste weiterhin auf dem zwöflten Platz, nur vier Punkte vor dem Relegationsplatz, liegen.

Der "Yellow-Red Koninklijke Voetbalclub Mechelen" (zu deutsch: Gelb-Rot Königlicher Fußballklub Mechelen) wurde wie andere Klubs aus dem Ruhrgebiet auch im 1904 gegründet und hatte seine größte Zeit Ende der 1980er-Jahre mit Trainer Aad de Mos, als man 1989 nach 1943, 1946 und 1948 zum vierten Mal Belgischer Fußballmeister wurde und vorher nach dem Pokalsieg 1987 ein Jahr später 1988 Europapokal der Pokalsieger wurde. Im Finale im französischen Strasbourg wurde Ajax Amsterdam mit 1:0 besiegt, nachdem man zuvor Dinamo Bukarest, FC St.Mirren, Dinamo Minsk und Atalanta Bergamo ausgeschaltet hatte. 1987, 1988 und 1991 wurde man dazu jeweils Belgischer Vizemeister. Nach zwei Abstiegen 1997 und 2001 folgte jeweils der direkte Wiederaufstieg. 2002 war der Klub schließlich in so großen finanziellen Problemen, dass die Erstligalizenz verweigert wurde und man direkt in die 3.Liga absteigen musste. 2005 gelang der Wiederaufstieg in die 2.Liga und 2007 schließlich die Rückkehr in die 1.Liga, der man seitdem wieder ununterbrochen angehört.

Der KAA Gent ("Koninklijke Atletiek Associatie Gent" = Königlicher Athletikverbund Gent) gehört zwar zu den ältesten belgischen Fußballklubs (gegründet 1898 und Stammnummer 7 des Belgischen Fußballverbandes), aber kann dafür noch nicht allzu viele Erfolge vorweisen, obwohl man seit 1989 ununterbrochen der belgischen Eliteliga angehört und meist zu den Teams in der oberen Tabellenhälfte gehört. Die Saison 2009/2010 dürfte eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte gewesen sein. Nach 1964 und 1984 wurde man 2010 zum dritten Mal Belgischer Pokalsieger und dazu Belgischer Vizemeister in der Jupiler League. Als Lohn durfte man in der folgenden Saison erstmals an der Qualifikation zur Champions League teilnehmen, zog dort aber in der 3.Quali-Runde gegen Dynamo Kiew den Kürzeren. Man verlor ebenfalls Erfolgstrainer Michel Preud'homme, den belgischen ehemaligen Welttorhüter. Man stabilisierte sich allerdings in den Folgejahren mit den Plätzen 5 (2010/2011) und 4 (2011/2012) in der Spitzengruppe der Jupiler League.