1.FC Heidenheim
 
0
:
2
VfL Bochum 1848
  1.FC Heidenheim Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
DFB-Pokal 12/13 - Samstag, 18.August 2012, 18.00 Uhr
1.FC Heidenheim - VfL Bochum (0:2) 0:2

Spielort: Albstadion, Heidenheim
Zuschauer: 7.500
FCH: Lehmann - Malura, Tausendpfund, Krebs (46.Sauter), Feistle (70.Sirigu) - Göhlert, Wittek - Bagceci, Schnatterer, Strauß (46.Thurk) - Sailer
VfL: Luthe - Rothenbach, Maltritz, Sinkiewicz, Brügmann - Kramer, Rzatkowski (77.Eyjolfsson) - Goretzka, Tasaka (70.Freier) - Iashvili, Dedic (85.Gelashvili)
Tore:
0:1 Dedic (6., Rechtsschuss, Vorarbeit Iashvili),
0:2 Dedic (41., Linksschuss, Rothenbach)
Schiedsrichter: Tobias Christ (Münchweiler)

Wieder einmal stand die erste Hauptrunde des DFB-Pokal an und wieder einmal hatte der VfL Bochum eines der vom Papier her schwersten Lose gezogen. 500 km ging es mit dem Pkw Richtung Süden in die Schwäbische Alb. Man musste zum 1.FC Heidenheim, der derzeit in der 3.Liga spielt, und der in der vergangenen Saison als Tabellenvierter nur hauchdünn den Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasste und vom ganzen Umfeld bereits wie ein Zweitligist aufgestellt ist. So sprach VfL-Trainer Andreas Bergmann von einem "gefühlten Zweitligisten" und von einem heißen Tanz. Heiß waren an diesem Abend allerdings letztendlich nur die Temperaturen (ca. 35°C), weil der VfL Bochum den Drittligisten sehr souverän besiegte, indem man sehr effektiv, eben im Stil der klassenhöheren Mannschaft, agierte. In der Defensive stand man sehr sicher und zwei Tore genau zum richtigen Zeitpunkt, d.h. ein frühes Tor in der 6. Minute und ein Tor kurz vor der Pause, zogen den engagierten und gewohnt sehr offensiv spielenden Gästen an diesem Abend den Zahn. 13:1 Eckbälle für den 1.FC Heidenheim zeigen, wer an diesem Pokalabend das eindeutig aktivere Team war. Besonders in der zweiten Halbzeit gab es teilweise sogar "Einbahnstraßenfußball" und die Defensive des VfL Bochum wackelte bedenklich, aber fiel nicht.

In der 5. Minute war es eine schöne Co-Produktion der beiden VfL-Stürmer, die das 0:1 bedeutete. Iashvili spielte auf der linken Seite schön seinen Gegenspieler aus und flankte in die Mitte zu Dedic, der den Ball zum Führungstor einschob. Ein schulmäßig vorgetragener Konter brachte kurz vor der Pause die Entscheidung in diesem Spiel. Nach einer schönen Vorlage von Rothenbach war es erneut Zlatko Dedic, der für den VfL Bochum ins Tor traf.

Der "1. Fussballclub Heidenheim" kommt aus der ca. 50.000 Einwohner zählenden Stadt Heidenheim an der Brenz, etwas 17 km südlich von Aalen und 33 km nördlich von Ulm am nordöstlichen Ende der Schwäbischen Alb auf 478 bis 645 Metern Höhe. Er wurde erst am 1. Januar 2007 gegründet, als man sich vom "Heidenheimer Sportbund von 1846 e.V." abspaltete. 2008 gelang erstmals die Qualifikation für die damals viertklassige Regionalliga Süd und 2009 durch den ersten Platz in der Regionalliga Süd auch die Qualifikation für die neu eingeführte 3.Liga, in der man seitdem spielt. 2008, 2011 und 2012 gewann man den Pokal des Württembergischen Fußballverbandes und qualifizierte sich dadurch jeweils für die erste Hauptrunde des DFB-Pokal. In der vergangenen Saison schaffte man in der 1. Runde eine Sensation, als man den Erstligisten Werder Bremen mit 2:1 bezwingen konnte. In der zweiten Runde unterlag man dem späteren Champions-League-Qualifikanten Borussia Mönchengladbach erst nach Elfmeterschießen.