SpVgg Greuther Fürth
6
:
2
    VfL Bochum 1848    
  SpVgg Fürth Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
2.Bundesliga 11/12 - Samstag, 25.Februar 2012, 13.00 Uhr
SpVgg Fürth - VfL Bochum (2:1) 6:2

Spielort: Trolli Arena (Sportpark Ronhof), Fürth
Zuschauer: 8.630
SVF: Grün - Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal - Fürstner, Prib - Sararer (76.Klaus), Schröck (70.Pektürk) - Occean, Asamoah (63.Schahin)
VfL: Luthe - Freier, Maltritz, Acquistapace, Toski - Vogt (64.Kopplin) - Delura (17.Kramer), Aydin (27.Berger) - Federico - Inui - Gelashvili
Tore:
0:1 Inui (8., Rechtsschuss, Vorarbeit Delura),
1:1 Asamoah (21., Rechtsschuss, Nehrig),
2:1 Vogt (40., Eigentor, Rechtsschuss, Schmidtgal),
3:1 Asamoah (50., Linksschuss, Schröck),
4:1 Prib (61., Linksschuss, Asamoah),
4:2 Kramer (65., Linksschuss),
5:2 Schahin (72., Rechtsschuss, Sararer),
6:2 Nehrig (85., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Pektürk)
Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)
Gelb-Rote Karte: Toski (Bochum, 67., wiederholtes Foulspiel)

Beim VfL Bochum in der Saison 11/12 fehlt einfach weiterhin die Konstanz in den Leistungen. Phasenweise sieht das wirklich gut aus und man hat das Gefühl, dass dieses Team eigentlich jede andere Mannschaft in dieser Liga schlagen kann, wenn man diese Leistung mal über 90 Minuten konzentriert bringen würde. Erst in der kommenden Saison, wenn das Saisonziel wieder Aufstieg heißen soll, wird man wohl endgültig sehen, ob dies an fehlender Klasse liegt oder an Motivationsproblemen, denn diese Saison ist für den VfL natürlich gelaufen und es besteht weder 
die Hoffnung auf einen Sprung nach oben in der Tabelle noch die Angst noch den Abstiegskampf zu geraten.

In den ersten 15 Minuten hatte man an diesem Samstag Nachmittag den großen Favoriten Greuther Fürth nicht nur im Griff, sondern beherrschte Gegner und Ball nach Belieben. Ein perfekter Spielzug in der 8. Minute hatte dazu für eine 1:0-Führung gesorgt, nachdem Delura schön von der rechten Seite auf Inui gepasst hatte. Dann verletzte sich ausgerechnet Delura, der zuvor ein ganzes Jahr auf Grund einer Knieverletzung pausiert hatte, ohne gegnerische Einwirkung erneut so schwer am Knie, dass er ausgewechselt werden musste. Vier Minuten nutzten die Gastgeber ihre allererste Torchance des Spiels zum Ausgleich. Und es kam noch schlimmer für den VfL. In der 27. Minute zog sich Mirkan Aydin, bis dahin einer der agilsten im Team der Gäste, nach einem brutalen Foul von Asamoah einen Wadenbeinbruch zu. Die Gäste wirkten geschockt ob der beiden schweren Verletzungen, ließen sich in der Folge von den Gastgebern vorführen, die ohne Zweifel eines der besten Team in dieser Saison in der 2.Liga sind und die eine solche Einladung natürlich dankend annehmen. Die Gäste schafften es nie, den sog. "Jetzt-erst-recht-Effekt" zu erzeugen. Es gibt also für die sportliche Führung des VfL noch viel Arbeit, um für die nächste Saison wieder ein schlagkräftiges Team aufzustellen, dass um den Aufstieg mitspielt. Wenn man - mal positiv gedacht - davon ausgeht, dass man aus jedem Fehler lernt, muss dieser Nachmittag für viele VfL-Spieler sehr lehrreich gewesen sein.

Es war mein allererster Besuch im Sportpark Ronhof, der zuerst den Namen eines Spielzeug-Herstellers getragen hatte und jetzt den Namen eines Süßwaren-Herstellers, und gleich gab es die allererste Niederlage für den VfL dort, nach zuvor zwei Siegen und drei Unentschieden. Also ein perfekter Zeitpunkt ...

Alle Spiele Greuther Fürth vs. Bochum:

92/93 (Pokal) SpVgg – VfL 0:2 (VfL-Tore: Moutas,Schwanke)
99/00 (2.BL) SpVgg – VfL 2:2 (Bemben,Bastürk)
01/02 (2.BL) SpVgg – VfL 1:1 (Christiansen)
05/06 (2.BL) SpVgg – VfL 1:3 (Edu(2),van Hout)
10/11 (2.BL) SpVgg – VfL 1:1 (Aydin)
11/12 (2.BL) SpVgg – VfL 6:2 (Inui,Kramer)

6 Spiele – 1 – 3 – 2 – 11:11 Tore