CSV SF Bochum-Linden
4
:
1
    SV Höntrop 1916    
  CSV SF Linden Offiziell
:
  SV Höntrop Offiziell
Landesliga Wf. 12/13 - Sonntag, 11.November 2012, 14.30 Uhr
CSV SF Linden - SV Höntrop (2:0) 4:1

Spielort:
Sportplatz "In der Hei", Bochum
Zuschauer: 150
CSV: 1 Szcesny – 2 Senge, 3 Rösner, 4 Bakenecker, 6 Rodriguez, 8 Meinert, 15 Karpec (60. 25 Carpentier), 16 Silva (90. 7 Stemmermann), 19 Streich, 22 Stetzka (60. 9 Lahchayhi), 27 Cirkel
SVH: 1 Lorek – 5 Zander (75. 21 Brodowski), 6 Sadin (75. 14 Lenze), 7 Fahr, 9 Ayata, 10 Lindemann, 11 Al Chakif, 13 Zejewski (46. 17 Heuser), 18 Strehlau, 19 Balsmeier, 20 Röslert
Tore:
1:0 Bakenecker (16.),
2:0 Silva (26.),
2:1 Bakenecker (49., Eigentor),
3:1 Streich (65.),
4:1 Meinert (90.)
Schiedsrichter: wird nachgereicht

An diesem sonnigen aber kalten November-Sonntag ging es zum CSV Sportfreunde Bochum-Linden in die siebtklassige Landesliga Westfalen, wo man den SV Höntrop aus Wattenscheid zum Bochum-Wattenscheider-Derby empfing. Die Sportanlage "In der Hei" in Bochum-Linden zählt sicherlich zu den schönsten Fußballanlagen in Bochum, vor allem durch seine wunderschöne überdachte Stehplatztribüne. Wie in Langendreer und Weitmar wurden hier für den Tribünenbau Teile des ehemaligen "Stadion an der Castroper Straße" verwendet, nachdem es abgerissen und durch das Ruhrstadion ersetzt wurde.

Die Gäste vom SV Höntrop stiegen 2011 in die Landesliga auf und schlossen die erste Saison mit einem hervorragenden sechsten Tabellenplatz ab. Auch in dieser Saison halten sie sich trotz der heutigen Niederlage wieder im Mittelfeld der Tabelle auf. Die Gastgeber vom "Christlichen Sportverein Sportfreunde Bochum-Linden", der erst im Sommer 2010 durch die Fusion der beiden Klubs "CSG Bochum" und "DJK Sportfreunde Linden" gegründet wurde, stiegen 2012 durch den Meistertitel in der achtklassigen Bezirksliga (Staffel 14) mit 20 Siegen, 5 Unentschieden und nur 2 Niederlagen erstmals in die siebtklassige Landesliga Westfalen auf. Als Aufsteiger belegen sich nach fast der Hälfte der Saison einen hervorragenden vierten Tabellenplatz, hinter dem Hombrucher SV, dem BV Brambauer und dem SV Herbede. Erfolgstrainer beim CSV ist Frank Benatelli, früherer Bundesliga-Profi des VfL Bochum (zwischen 1983 und 1992 absolvierte er 192 Bundesligaspiele für den VfL Bochum und schoss dabei 13 Tore), der den Klub seit der Gründung im Sommer 2010 betreut.