VfL Bochum 1848
 
6
:
0
FC Erzgebirge Aue
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
:
  Erzgebirge Aue Offiziell
2.Bundesliga 11/12 - Sonntag, 4.Dezember 2011, 13.30 Uhr
VfL Bochum - Erzgebirge Aue (3:0) 6:0

Spielort: Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 9.661
VfL: Luthe - Kopplin, Maltritz (82.Eyjolfsson), Acquistapace, Toski - Kramer (77.Johansson) - Federico (72.Vogt), Inui, Dabrowski - Aydin, Jong
FCE
: Männel - Klingbeil, Lachheb (46.F.Müller), Paulus, Schlitte - Hensel, Schröder - Hochscheidt, Kempe, Kocer (62.Könnecke) - König (78.Cappek)

Tore:
1:0 Maltritz (15., Schulter, Vorarbeit Toski),
2:0 Aydin (30., Rechtsschuss, Kramer),
3:0 Toski (41., direkter Freistoß, Linksschuss),
4:0 Toski (50., Rechtsschuss, Dabrowski),
5:0 Federico (59., Rechtsschuss, Toski),
6:0 Aydin (83., Rechtsschuss, Toski)
Schiedsrichter: Thorsten Schriever (Dorum)

Die Saison 11/12 ist und bleibt für den VfL Bochum eine einzige Achterbahnfahrt. Beim Trainerdebüt von Andreas Bergmann gab es eine 0:4-Heimniederlage gegen den SC Paderborn, von den folgenden sieben Pflichtspielen wurden dann fünf gewonnen (nur eine Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt zwischendurch zerstörte eine bessere Serie). Der VfL schien wieder auf dem Weg nach oben, bevor man wieder zwei erbärmlich schlechte Leistungen beim 0:1 zu Hause gegen Cottbus und beim 0:4 in Braunschweig zeigte. Mittlerweile hat man es geschafft, mehr als die Hälfte des VfL-Stammpublikums aus dem Stadion zu spielen. Aber die noch gekommenen offiziell 9.600 Zuschauer sahen den höchsten Heimsieg seit etlichen Jahren.

Der Vorjahres-Herbstmeister und Vorjahres-Tabellenfünfte Erzgebirge Aue wurde an diesem Sonntag Nachmittag mit 6:0 aus dem Stadion geschossen. Ausgerechnet Faton Toski und Mirkan Aydin, die nach dem Braunschweig-Debakel neu ins Team gekommen waren, waren heute die Sieggaranten. Toski machte dabei das Spiel seines Lebens, zumindest das bislang beste im VfL-Trikot. Zwei Tore machte er selbst (das 3:0 war ein wunderschön direkt verwandelter Freistoß und das 4:0 ein wuchtiger Weitschuss aus der zweiten Reihe), und von den restlichen vier Toren war er an drei direkt beteiligt. Bei einer schönen Flanke von Toski wurde Maltritz von Aues König angeköpft und erzielte per Schulter das 1:0. Auch das 5:0 von Federico und das 6:0 von Aydin bereitete Toski schön vor.

Nach dem 3:0 zur Halbzeit wurde ganz Bochum-typisch in der Halbzeit darüber geflachst, ob das Spiel wohl mit einem knappen 3:2 oder sogar noch mit einem 3:3 enden werde. Und nein, der VfL hat heute nicht einfach nur so hoch gewonnen, weil der Gegner so schlecht war. Denn Aue war über die gesamten 90 Minuten bei einem Torschussverhältnis von 15:15 auf jeden Fall nicht sechs Tore schlechter, war nach Maltritz' Führungstor dem Ausgleichstor viel näher als der VfL dem 2:0 und die Sachsen gaben sich auch dem nach dem 3:0 nicht auf. Aber der VfL spielte an diesem Nachmittag einfach gnadenlos effektiv (so wie man sich das 'mal öfter wünschen würde).

Der dritte Heimsieg gegen Erzgebirge im dritten Duell an der Castroper Straße war auch gleichzeitig der höchste Zweitliga-Heimsieg des VfL Bochum aller Zeiten. In der vergangenen Saison waren zwei 3:0-Erfolge gegen Paderborn und Union Berlin die höchsten Heimsiege. In der letzten Aufstiegssaison 2005/2006 gab es immerhin zwei 4:0-Heimsiege gegen Freiburg und Braunschweig. Das letzte Mal sechs Heimtore des VfL Bochum hatte es vor mehr als elf Jahren am 28.4.2000 gegeben, als man in der 2.Liga Kickers Offenbach mit 6:1 bezwang und ein paar Wochen später in die 1.Bundesliga aufstieg. Der letzte 6:0-Heimsieg des VfL ist sogar schon mehr als 14 Jahre her. Am 24.5.1997 hatte man den FC Sankt Pauli im Ruhrstadion mit 6:0 besiegt und zog erstmals in den UEFA-Cup ein.

Alle Spiele Bochum vs. Aue:

05/06 (2.BL) VfL – FCE 1:0 (van Hout)
10/11 (2.BL) VfL - FCE 2:0 (Jong,Federico)
11/12 (2.BL) VfL - FCE 6:0 (Toski(2),Federico(2),Maltritz,Federico)

3 Spiele – 3 – 0 – 0 – 9:0 Tore