FC Nordsjælland    
2
:
0
Herfølge Boldklub Køge
  FC Nordsjælland Offiziell
:
  HB Køge Offiziell
Superliga 11/12 - Sonntag, 14.August 2011, 18.00 Uhr
FC Nordsjælland - HB Køge (0:0) 2:0

Spielort: Farum Park, Farum
Zuschauer: 3.339
FCN: Hansen - Okore, Kildentoft, Bjelland, Adu - Stokholm, Beckmann (80.A.Laudrup), Lawan, Parkhurst - Nielsen (55.Christensen), Rohde (46.Granskov)
HBK: Jensen - Th.Sørensen, Th.Christensen, Rusin, Richter - M.Christensen (71.Djeziri), R
ømer (67.Kronborg), N.Madsen, Storm - Runsewe (55.M.Sørensen), Christoffersen
Tore:
1:0 Granskov (52.),
2:0 Stokholm (90.+1, Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Michael Tykgaard

Von Lyngby ging es in ca. 20 Autominuten ins ca. 12 km entfernte Farum, wo der FC Nordsjælland seine Heimspiele austrägt. Farum liegt ganz im Norden der Hauptstadtinsel Seeland (dänisch: Sjælland) und hat ca. 18.000 Einwohner. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste vom Aufsteiger aus dem ca. 53 km entfernten Køge legten einen klassischen Fehlstart hin. Während die Gäste von HB Køge nach den ersten vier Spielen noch keinen einzigen Punkt auf dem Konto hatten, konnten die Gastgeber auch gerade vier Punkte sammeln. Nach dem heutigen verdienten 2:0-Heimerfolg sieht die Situation für die Gastgeber schon wieder etwas besser aus, während die Gäste den direkten Wiederabstieg befürchten müssen, wenn sie sich nicht noch ordentlich steigern oder verstärken. Dabei hatten die Gäste nach einem furiosen Beginn des FC Nordsjælland in den ersten Spielminuten vor der Pause sogar die besseren Torchancen. Nach der Pause bekamen die Gastgeber das Spiel immer besser in den Griff. Dabei half auch das schnelle Führungstor kurz nach der Pause. In der Nachspielzeit gab es nach einer Notbremse des Torhüters von HB Køge, der dafür aber nur die Gelbe Karte sah, noch einen Elfmeter, den die Gastgeber zum insgesamt hochverdienten 2:0-Erfolg nutzen konnten.

Der FC Nordsjælland ist einer der vielen in den letzten Jahren in Dänemark entstandenen Fusionsklubs. Der Klub ist ein Zusammenschluss der Vereine Espergærde IF, Farum Boldklub, Græsted IF, Helsinge SI, Hundested BK, Slagslunde-Ganløse IF, FC Jonstrup und Måløv Boldklub, die weiterhin eigenständig fortbestehen. Da es sich um ein offenes Projekt handelt, können theoretisch auch noch mehr Klubs aus der Umgebung dazu kommen. Am 1. Juli 2002 wurde der neue Fusionsklub gegründet, übernahm dabei die Lizenz des Farum BK und spielt seitdem in der dänischen Eliteliga. In der Meisterschaft war Platz drei in der ersten Saison 02/03 der bislang größte Erfolg. 2010 gelang der bisher größte Erfolg der noch jungen Vereinsgeschichte, als man erstmals Dänischer Pokalsieger, durch einen 2:0-Erfolg gegen den FC Midtjylland, wurde. 2011 konnte man diesen Pokal sogar verteidigen, wiederum im Finale gegen den FC Midtjylland.

Auch HB Køge ist ein Fusionsklub. Der Klub aus der ca. 45 km südlich (oder 40 Autominuten) von Kopenhagen gelegenen Hafenstadt heißt Herfølge Boldklub Køge und ist ein Zusammenschluss von Herfølge BK und Køge BK. Herfølge BK wurde 2000 Dänischer Meister und dürfte in Bochum relativ bekannt sein, weil ein gewisser Thomas Christiansen 2001 von dort zum VfL Bochum wechselte und ein weiteres Jahr später Torschützenkönig der 1.Bundesliga wurde. Køge BK spielte insgesamt immerhin 34 Spielzeiten in der dänischen Eliteliga. Um die Kräfte in Køge (Herfølge ist ein Stadtteil von Køge) zu bündeln, schlossen sich beide Klubs am 1. Juli 2009 zum HB Køge zusammen. In der ersten Saison 09/10 stieg man gleich in die 2.Liga ab, um aber in der Saison 10/11 den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. In der Saison 11/12 droht aber, wie oben beschrieben, der erneute direkte Wiederabstieg.