Kanada   
 
0
:
4
 Frankreich
  Kanadischer Fußballverband
:
  Französischer Fußballverband
Frauen-WM 2011 - Donnerstag, 30.Juni 2011, 18.00 Uhr
Kanada - Frankreich (0:1) 0:4

Spielort: Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 16.591
CAN: McLeod - Wilkinson, Chapman, Zurrer, Timko (77.Stewart) - Schmidt - Kyle (60.Scott), Matheson - Julien (60.Tancredi), Filigno - Sinclair

FRA: Sapowicz - Lepailleur, Georges, Viguier, Bompastor - Soubeyrand, Bussaglia - Abily (82.Le Sommer), Necib, Thiney (79.Boulleau) - Delie (74.Thomis)
Tore:
0:1 Thiney (24., Kopfball, Vorarbeit Bussaglia),
0:2 Thiney (59., Rechtsschuss),
0:3 Abily (66., Kopfball, Soubeyrand),
0:4 Thomis (83., Linksschuss, Necib)
Schiedsrichter: Etsuko Fukano (Japan)

An diesem Donnerstag Abend konnte man das zweite von vier in Bochum stattfindenden Vorrundenspielen bei der Frauen-WM 2011 begutachten. Im ersten Spiel im Ruhrstadion, das während dieser drei Wochen "FIFA-Frauen-WM-Stadion Bochum" heißt, hatte Japan 2:1 gegen Neuseeland gesiegt. Diesmal gab es ein Spiel der "Deutschland-Gruppe". Frankreich siegte absolut verdient und überlegen mit 4:0 gegen Kanada, das im ersten Spiel 1:2 gegen das deutsche Nationalteam verloren hatte. Wenn man die Platzierungen in der Weltrangliste betrachtet, müssten beide Teams eigentlich zu den Mitfavoriten (oder zumindest Geheimfavoriten) bei diesem Turnier zählen.

Das kanadische Frauen-Nationalteam belegt aktuell den 6. Platz in der FIFA-Weltrangliste und gewann 2010 erstmals die Nordamerika-Meisterschaft (und lag damit erstmals bei einem großen Turnier vor den USA). Der größte Erfolg bei Weltmeisterschaften war bislang ein 4. Platz 2003 in den USA, als man im Spiel um Platz 3 gegen die Gastgeberinnen mit 1:3 unterlag. Ansonsten scheiterte man jeweils schon in der Vorrunde. Kanada ist Ausrichter der nächsten Frauen-WM im Jahre 2015. Der Star des Teams ist Christine Sinclair, die in der US-Profiliga spielt und im ersten WM-Spiel 2011 das Anschlusstor gegen Deutschland schoss.

Die Französinnen sind derzeit 7. in der FIFA-Weltrangliste. Der größte Erfolg des französischen Frauen-Nationalteams war das Erreichen des Viertelfinales bei der EM 2009 in Finnland, wo man ebenfalls mit Deutschland in einer Vorrunden-Gruppe spielte und als Zweiter hinter der DFB-Auswahl überraschend Mitfavorit Norwegen hinter sich ließ. Die Teilnahme am Turnier 2011 ist für Frankreich erst die zweite an einer Weltmeisterschaft. 2003 war man bisher das einzige Mal dabei und schied sang- und klanglos in der Vorrunde aus. Die Qualifikation für diese WM gelang mehr als souverän, mit 10 Siegen in 10 Spielen bei 50:0 Toren. Dazu stehen im Kader zahlreiche Spielerinnen von Olympique Lyon, das vor ein paar Tagen erstmals die Champions League der Frauen gewonnen hat.