VfL Wolfsburg  
4
:
1
VfL Bochum 1848
  VfL Wolfsburg Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
1.Bundesliga 09/10 - Samstag, 6.März 2010, 15.30 Uhr
VfL Wolfsburg - VfL Bochum (0:1) 4:1

Spielort: VW-Arena, Wolfsburg
Zuschauer: 27.152
WOB: Hitz - Pekarik, Madlung, Barzagli (35.Hasebe), M.Schäfer - Josué, Gentner (85.Santana) - Riether, Dejagah - Grafite (46.Martins), Dzeko
VfL: Heerwagen - Pfertzel, Maltritz, Mavraj, C.Fuchs (90.Grote) - Dabrowski, Maric - Freier, Epallé (46.Prokoph), Holtby - Hashemian (46.Dedic)
Tore:
0:1 Freier (28., Linksschuss),
1:1 Dzeko (60., Linksschuss, M.Schäfer),
2:1 Martins (75., Rechtsschuss, Hasebe),
3:1 Dzeko (79., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Dzeko),
4:1 Santana (90.+1, Linksschuss, Pekarik)
Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Zwei völlig verschiedene Halbzeiten sahen die ca. 27.000 Zuschauer in der Autostadt. Die Auswechslungen zur Halbzeitpause hatten dabei einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Endresultat. Während die Gäste sich zur Pause quasi selbst schwächten (prinzipiell gute Idee von Herrlich, aber Dedic und Prokoph leider viel schlechter als die dafür ausgwechselten Epallé und Hashemian), brachte Wolfsburg-Coach Köstner den gut aufspielenden Martins für den schwachen Grafite. Auch durch die starke Leistung von Martins blühte der in Halbzeit eins blasse und total abgemeldete Dzeko wieder auf und wurde schließlich noch zum Matchwinner.

So hatte es nach den ersten 45 Minuten überhaupt nicht ausgesehen. Der seit 6 Auswärtsspielen und seit 8 Bundesliga-Spielen ungeschlagene, einzig wahre VfL aus Bochum hatte Spiel und Gegner total im Griff und führte verdient 1:0 nach schöner Einzelleistung von Freier beim amtierenden Deutschen Meister. Wie aus den letzten Spielen gewohnt, stand der VfL u.a. durch exzellentes Pressing defensiv sehr sicher und ließ kaum Torchancen des Gegners zu. Es bedurfte schon eines Tores aus dem berühmten "Nichts", um das Spiel zu drehen. Das passierte dann in der 60. Minute, als Dzeko sich durchsetzte und das Ausgleichstor markierte.

Jetzt wackelte die bis dahin sichere VfL-Defensive bedenklich (vor allem die beiden defensiven Außenpositionen) und Wolfsburg kam zu zahlreichen Torchancen. Folgerichtig fiel dann in der 75. Minute das 2:1 für Wolfsburg. Nur vier Minuten später stand es 3:1, nachdem Dzeko gegen Heerwagen geschickt eingefädelt hatte und Dzeko selbst den zweifelhaften Strafstoß sicher verwandelte. Ein Sonntagsschuss des eingewechselten Santana brachte in der Nachspielzeit schließlich noch das 4:1, was letztendlich viel zu hoch war, wie man auch von Wolfsburger Seite hinterher zugab.

Einen guten Gästesupport gab es bis zur 60. Minute, der danach verständlicherweise abebbte. Von den Anhängern der Gastgeber hörte man eigentlich erst ab dem Ausgleichstor etwas. Nach der vierten Niederlage beim vierten Stadionbesuch sollte ich die Wolfsburger Arena zukünftig lieber meiden, so wie ich es über zehn Jahre in Bremen gemacht habe und mich heute noch weigere, die Uerdinger Grotenburg-Kampfbahn je noch einmal zu betreten.

Alle Duelle Wolfsburg-Bochum:

93/94 (2.BL) WOB - VfL 0:1 (VfL-Tor: Wosz) 
95/96 (2.BL) WOB - VfL 0:5 (Baluszynski(2),Kracht,Michalke,Wohlfarth) 
97/98 (1.BL) WOB - VfL 0:2 (Hofmann,Baluszynski) 
98/99 (1.BL) WOB - VfL 4:1 (Ion) 
00/01 (1.BL) WOB - VfL 0:0 (-) 
02/03 (1.BL) WOB - VfL 2:0 (-) 
03/04 (1.BL) WOB - VfL 3:2 (Madsen,Fahrenhorst) 
04/05 (1.BL) WOB - VfL 3:0 (-) 
06/07 (1.BL) WOB - VfL 3:1 (Gekas) 
07/08 (1.BL) WOB - VfL 0:1 (Sestak) 
08/09 (1.BL) WOB - VfL 2:0 (-)
09/10 (1.BL) WOB - VfL 4:1 (Freier) 

 

12 Spiele, 7 - 1 - 4 , 21:14 Tore