VfL Bochum II
2
:
2
Wuppertaler SV
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
:
  Wuppertaler SV Offiziell
Fanpage rot-blau.com
Regionalliga 10/11 - Samstag, 25.September 2010, 14.00 Uhr
VfL Bochum II - Wuppertaler SV (1:1) 2:2

Spielort: Lohrheidestadion, Wattenscheid
Zuschauer: 620
VfL: Esser - Mengert (85.Kefkir), Hrustic, Fabian, Pellowski - Braininger, Vogt (11.Avci) - Rzatkowski, Zech, Freiberger (74.Bari) - Eilers
WSV: Samulewicz - L.van den Bergh, Zinke, S.Lorenz, Moosmayer - Pagano (90+1.Ernst), Heppke, Weikl, El-Hammouchi - Assauer (82.Keita-Ruel), Holt (88.Großkreutz)
Tore:
0:1 Moosmayer (27., direkt verwandelter Freistoß),
1:1 Freiberger (45.+1, Vorarbeit Eilers/Rzatkowski),
1:2 Heppke (60., Handelfmeter),
2:2 Zech (90.+4, Handelfmeter).
Schiedsrichter: Christof Günsch (Battenberg)
Rote Karten: Braininger (59., Handspiel im Strafraum), El-Hammouchi (90.+4, Handspiel im Strafraum)

Wer hätte das gedacht? Die U23-Auswahl des VfL Bochum steckt in der Saison 10/11 mitten im Abstiegskampf der viertklassigen Regionalliga West, nachdem man in der vergangenen Saison lange um den Aufstieg in die 3.Liga mitgespielt hatte, am Ende Tabellendritter wurde und theoretisch keinen Leistungsträger verlor. Theoretisch, weil Leistungsträger wie Fabian, Luthe, Prokoph, Aydin oder auch Rzatkowski jetzt Profis sind und deshalb nur noch sporadisch bei der "Zwoten" zur Verfügung stehen. Dies dürfte einer der Gründe sein, warum die "Amateure" des VfL vom dritten Platz der letzten Saison derzeit auf den letzten Platz in dieser Saison gefallen sind. Ein anderer dürfte derzeit die mangelnde Chancenverwertung sein. Alleine Justin Eilers, der zwei Mal völlig freistehend den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, hätte das Spiel zu Gunsten des VfL entscheiden können.

Die 620 Zuschauer (mehr als die Hälfte davon drückten dem WSV die Daumen) sahen an diesem Tag ein sehr interessantes Spiel mit einem kuriosen Ausgang. Durch das schöne Freistoßtor des Belgiers Tom Moosmayer nach ca. einer halben Stunde und dem Ausgleich für den VfL in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte es zur Pause insgesamt verdient 1:1 gestanden. In der 60. Minute dann die erneute Führung für die Gäste. Den Schuss von Lorenz konnte Esser noch klären, den Nachschuss von Moosmayer konnte Viktor Braininger nur noch per Hand klären. Dafür gab es natürlich Rot für Braininger und Elfmeter für den WSV, den Heppke sicher verwandelte.

Trotz Unterzahl kämpfte die U23-Auswahl des VfL aber bis zur allerletzten Sekunde und wurde dafür letztendlich verdientermaßen noch belohnt. In der vierten Minute der Nachspielzeit sah man fast eine Kopie der 60. Minute, nur diesmal war es mit El-Hammouchi ein Wuppertaler Spieler, der einen Schuss von Rzatkowski für seinen schon geschlagenen Keeper nur noch per Hand klären konnte. Kapitän Oliver Zech verwandelte sicher zum 2:2.