Rot-Weiß Oberhausen
3
:
1
   VfL Bochum 1848   
  RWO Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
2.Bundesliga 10/11 - Samstag, 18.September 2010, 13.00 Uhr
Rot-Weiß Oberhausen - VfL Osterhasen (1:1) 3:1

Spielort: Stadion Niederrhein, Oberhausen
Zuschauer: 8.561
RWO: Pirson - D.Pappas, Reichert (46.Klinger), Miletic, Hergesell - Petersch, Kaya, Gordon, Schmidtgal - Schönfeld (90.+3 König), Lamidi (46.Terranova)

VfL: Heerwagen - Kopplin, Yahia, Mavraj, Grote - Dabrowski, Toski (73.Prokoph) - Freier, Federico, Saglik (64.Jong) - Dedic
Tore:
1:0 Lamidi (12., Rechtsschuss, Vorarbeit Petersch),
1:1 Yahia (45., Kopfball, Freier),
2:1 Klinger (79., Rechtsschuss, Kaya),
3:1 Terranova (83., Rechtsschuss, Klinger)
Schiedsrichter: Christian Schößling (Leipzig)

Am 4. Spieltag gab es für den VfL die dritte Niederlage in Folge, diesmal bei Rot-Weiß Oberhausen. Dieses Spiel fällt eindeutig in die Kategorie "bittere Niederlagen". Bitter deshalb, weil es bis zur 79. Minute nach einem insgesamt völlig verdienten Unentschieden aussah und dieses Spiel neben dem Auftaktsieg gegen 1860 München das bislang beste Saisonspiel war. Doch dann patzte erneut der bis dahin gut haltende Heerwagen und brachte den VfL auf die Verliererstraße, als er einen Freistoß von Kaya nicht festhalten konnte und den Ball noch perfekt für Klinger auflegte.

Der VfL begann spielbestimmend, aber Oberhausen konterte clever und effizient. Nach 12 Minuten lag man, nach einem dieser schönen Konter, schon wieder 0:1 durch Moses Lamidi hinten. Die Gastgeber verlegten sich anschließend weiter ganz aufs Kontern und den Gästen fiel nicht viel ein. So plätscherte das Spiel bis zur Pause dahin. Sekunden vor der Pause fiel nach einer kleinen Druckphase des VfL doch noch der Ausgleichstreffer durch Yahia, der eine Ecke von Freier ziemlich unbedrängt einköpfen konnte.

Zur Pause dann ein leicht positives Gefühl, weil RWO Abwehrchef Reichert und Torschütze Lamidi verletzungsbedingt auswechseln musste. Aber zur derzeitigen Situation des VfL passt, dass ausgerechnet die beiden dafür eingewechselten Klinger und Terranova maßgeblich an den beiden RWO-Toren in der zweiten Halbzeit beteiligt waren. Dazu kommt, dass das 2:1 für RWO natürlich ausgerechnet in der besten Phase des VfL fiel. RWO-Keeper Pirson hatte einen Kopfball von Mavraj klasse pariert, ein paar Sekunden später Prokoph nur knapp das Tor verfehlt. Kurz danach hatte Freier das 1:2 auf dem Fuß, aber verfehlte das Tor ebenfalls nur um Zentimeter. Und kurz danach konnte Heerwagen wieder einmal einen Ball nicht festhalten und leitete damit die erneute Niederlage ein. 

Muss das Saisonziel Aufstieg jetzt schon nach nur vier Saisonspielen korrigiert werden? Ich gebe zu, dass ich kein großer Fan des aktuellen BVB-Trainers Jürgen Klopp bin, aber ein Satz von ihm zu Saisonbeginn hat mich doch so beeindruckt, dass er immer noch in meinem Kopf herumspukt. Beim Saisonauftakt wurde er gefragt, was sein größtes Saisonziel sei und er antwortete "Idealerweise wollen wir die Anzahl der Spiele toppen, nach denen die Zuschauer nach Hause gehen und sagen, Mann, wie geil war das denn!" Nach 1,5 Jahren mit insgesamt 3 Heimsiegen gibt es da allerdings nicht viel zu toppen, sondern erst einmal einen Neuanfang zu machen. Vielleicht wäre das aber trotzdem ein geeignetes Ziel für die nächsten Wochen.

In Oberhausen gibt es für den VfL scheinbar nicht viel zu holen. Im dritten Zweitliga-Duell gab es die dritte Klatsche für den VfL. Das einzig Positive an diesem Nachmittag ist, dass der VfL bislang jedes Mal trotz einer "deftigen Packung" in Oberhausen aufgestiegen ist.

Alle Spiele Oberhausen vs. Bochum:

71/72 (1.BL) RWO – VfL 2:3 (VfL-Tore: Walitza(2),Hartl)
72/73 (1.BL) RWO – VfL 1:1 (Walitza)
99/00 (2.BL) RWO - VfL 3:0 (-)
01/02 (2.BL) RWO – VfL 6:1 (Christiansen)
10/11 (2.BL) RWO – VfL 3:1 (Yahia)

5 Spiele – 3 – 1 – 1 – 15:6 Tore