Malmö FF       
2
:
1
IF Brommapojkarna
  Malmö FF Offiziell
MFF Support
Supras Malmö
:
  Brommapojkarna Offiziell
1.Liga Schweden 10 - Montag, 24.Mai 2010, 20.00 Uhr
Malmö FF - IF Brommapojkarna (1:0) 2:1

Spielort: Swedbank Stadion, Malmö
Zuschauer: 9.565
MFF: Dahlin - Vinzents, Jansson, D.Andersson, Elanga - Molins (28.Hamad), Figueiredo, Pekalski, Ricardinho (77.Durmaz) - D.Larsson (77.Kruys), A.Nilsson   
IFB: Nordfeldt - Björkström, Asp, Segerström, Odelius - Chhadeh, Petrovic (78.Arce) - Benyahia (78.Runnemo), Eriksson, Guterstam (60.Stefanidis) - Guidetti 

Tore:
1:0 Nilsson (6.),
2:0 Nilsson (64., Vorarbeit Elanga),
2:1 Guidetti (90.)
Schiedsrichter: Sven-Martin
Åkesson (Kode)
Rote Karte: Arce (90., Bromma)
Gelb-Rote Karte: Figueiredo (90., Malmö)

Der Höhepunkt dieser Schweden-Tour sollte am Pfingstmontag-Abend das Heimspiel von Malmö FF gegen den Stockholmer Vorortklub Brommapojkarna sein und das Spiel wurde diesem letztendlich absolut gerecht. Nur einen Steinwurf vom Swedbank Stadion lag mein Hotel, irgendwie ein cooles Gefühl, nur mal eben hinüber zum Stadion gehen zu müssen und keinen Parkplatz suchen zu müssen.

Ausgerechnet der 17-jährige Startelf-Debütant Alexander Nilsson war der Mann des Tages und erzielte beide Tore für Malmö FF. Wenn er so weitermacht, wird er nicht mehr lange im MFF-Trikot zu sehen sein. Eigentlich hätte MFF das Spiel viel höher gewinnen müssen, vergab aber eine Menge Großchancen. So konnten die Gäste das Endresultat doch noch einigermaßen erträglich gestalten, als Guidetti in der Nachspielzeit (5 Minuten!) ein Traumtor gelang. In den letzten Sekunden des Spiels wurde es dann noch einmal besonders hektisch. Zunächst flog Brommas Arce wegen einer Tätlichkeit vom Platz, ein paar Sekunden später musste auch Malmös Figueiredo wegen wiederholten Foulspiels bereits vor dem Abpfiff vom Platz.

Die Anhänger von Malmö FF konnten meinen hohen Erwartungen diesmal wieder standhalten. Allerdings blieb es in der ersten Viertelstunde still, denn die Heimanhänger verweigerten den Support. Vor dem Spiel gab es ein Transparent mit dem Slogan "Our Time - Our Game" zu sehen. Es sollte für einheitliche Anpfiffzeiten protestiert werden. Danach gab es teilweise sehr lauten, aber auf jeden Fall durchgängigen Support der Malmö-Anhänger. Sehr schön sehen immer wieder die rot-gelben Skåne-Fahnen aus. Die Region Skåne gehörte bis zum 17. Jahrhundert zu Dänemark, fiel erst nach mehreren Kriegen endgültig an die Schweden und deshalb drückt die Fahne die Verbundenheit zu Dänemark (rot) und zu Schweden (gelb) aus. Schweden aus anderen Regionen sollen oft über den schwer zu verstehenden, dänischen Dialekt in dieser Region stöhnen. Aus Bromma war nicht ein einziger Gästefan mitgereist. Mir war zwar nicht bekannt, dass Bromma eine große aktive Fanszene hat, aber das kein einziger mitfährt, damit hatte ich nicht gerechnet.

Malmö FF aus der drittgrößten Stadt Schwedens gehört mit 15 Meistertiteln (der letzte 2004) und 14 Pokalsiegen (der letzte 1989) zu den erfolgreichsten Klubs in Schweden. International war der größte Erfolg das Erreichen des Finals der Champions League (damals noch Europapokal der Landesmeister) im Jahr 1979, wo man Nottingham Forest 0:1 unterlag. Bekanntester Export von Malmö FF in den letzten Jahren war eindeutig Zlatan Ibrahimovic, der aus der eigenen Jugend stammt und im Juli 2001 für 7,8 Millionen Euro an Ajax Amsterdam verkauft wurde.

IF Brommapojkarna ist ein Sportklub aus Stockholm. "Bromma" heißt der Stadtteil der Hauptstadt und "Pojkarna" bedeutet einfach "die Jungs", also bedeutet der Klubname in etwa so etwas wie "die Jungs aus Bromma". Und Brommapojkarna ist überraschenderweise Europas größter Fußballklub, mit derzeit rund 260 verschiedenen Mannschaften. Die Jugendarbeit ist demnach auch das wichtigste Bestreben des Klubs. Im aktuellen Erstliga-Kader stammen 17 der 24 Spieler aus der eigenen Jugend. Im Seniorenbereich war man dagegen bislang noch nicht besonders erfolgreich. 2006 gelang erstmals der Aufstieg in die schwedische Eliteliga. Es folgte der direkte Wiederabstieg 2007 und der direkte Wiederaufstieg 2008. 2009 schaffte man erstmals den Klassenerhalt in der schwedischen 1.Liga, so ist diese Saison erst die dritte in der schwedischen Eliteliga.