KVC Westerlo
0
:
1
    KAA Gent    
  KVC Westerlo Offiziell
:
  KAA Gent Offiziell
1.Liga Belgien 10/11 - Samstag, 31.Juli 2010, 20.00 Uhr
KVC Westerlo - KAA Gent (0:0) 0:1

Spielort: Het Kuipje, Westerlo
Zuschauer: 5.500
KVC: De Winter - Vanaudenaerde, Mravac, Corstjens, Delen - Brüls, Annab, De Petter (90.Dekelver), Farssi - Chavez, Ruiz (76.Liliu)
KAA: Jorgacevic - Myrie, Duarte, Suler, Thompson - Thijs, Lepoint, De Smet (90.Grondin), Custovic (69.Arbeitman) - Coulibaly, El Ghanassy (90.Smolders)
Tore:
0:1 Coulibaly (88.)
Schiedsrichter: Peter Vervecken

An diesem Samstag Abend gab es mal wieder einen Ausflug in das Land, wo die Pommes Frites definitiv am besten schmecken und die Eintrittskarten immer gleich aussehen. Nach etwas mehr als 2 Stunden Fahrtzeit wurde Westerlo erreicht, eine kleine Stadt in Flandern, mit ca. 23.000 Einwohnern und zugehörig zur Provinz Antwerpen. Schnell wurde auch das Stadion "Het Kuipje" gefunden, was auf deutsch "Die kleine Wanne" bedeutet und an den Stadionnamen von Feyenoord Rotterdam (De Kuip = Die Wanne) angelehnt ist. In unmittelbarer Nähe zum Stadion gibt es natürlich, wie immer in Belgien, zahlreiche Frituuren, so dass die Zeit bis zum Anpfiff gut überstanden werden konnte.

Auf dem Programm stand an diesem Tag der erste Spieltag der neuen Saison 2010/2011 in Belgien. Leider war das Spiel nicht auf sehr hohem Niveau und von vielen Fehlpässen geprägt. Nach sehr gutem Beginn wurden die Gastgeber immer schlechter und die bessere Spielanlage der Gäste setzte sich allmählich durch, als bei den Gastgebern dann auch noch die Kräfte nachließen. Das Siegtor für Gent lag gegen Ende des Spiels in der Luft, fiel dann zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit und war alles in allem gesehen hochverdient. Supportmäßig kam von den Anhängern der Gastgeber eigentlich so gut wie garnichts. Die lediglich ca. 50 aktiven Westerlo-Supporter bemühten sich zwar nach Kräften, aber ließen wie ihr Team dann auch immer mehr nach. Wenn die Gästefans, die die andere Hintertortribüne fast komplett füllten, nicht einen guten Support hingelegt hätten, wäre das Spiel noch viel langweiliger gewesen. Auch wenn der Support auch nicht durchgängig war, war der Mitmachfaktor doch teilweise sehr hoch.

Der KVC Westerlo (Koninklijke Voetbal Club Westerlo = Königlicher Fußballklub Westerlo) ist noch ein recht junger Profiklub. 1993 stieg man das erste Mal überhaupt in die belgische 2.Liga auf, 1997 folgte sogar erstmals der Aufstieg in die belgische Eliteliga. Dort hält man sich seitdem ununterbrochen und 2001 gab es den bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte, als man erstmals Belgischer Pokalsieger wurde. Im Jahr danach scheiterte man in der 1.Runde des UEFA-Cups direkt an Hertha BSC Berlin. Aus Bochumer Sicht ist der bekannteste Spieler von Westerlo derzeit sicherlich Joris van Hout, der von 2005 bis 2007 für den VfL spielte, danach zum KVC Westerlo wechselte. Während er bei seiner Zeit beim VfL meist als Mittelstürmer eingesetzt wurde, spielt er im zarten Alter von 33 Jahren beim KVC derzeit meistens linker Außenverteidiger. Beim heutigen Spiel fehlte er allerdings verletzungsbedingt.

Der KAA Gent (Koninklijke Atletiek Associatie Gent = Königlicher Athletikverbund Gent) gehört zwar zu den ältesten belgischen Fußballklubs (gegründet 1898 und Stammnummer 7 vom Belgischen Fußballverband), aber kann auch noch nicht viele Erfolge vorweisen. Die vergangene Saison dürfte allerdings eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte gewesen sein. Nach 1964 und 1984 wurde man 2010 zum dritten Mal Belgischer Pokalsieger und dazu Belgischer Vizemeister in der Jupiler League. Als Lohn darf man in dieser Saison erstmals an der Qualifikation zur Champions League teilnehmen, dürfte dort aber in der 3.Quali-Runde gegen Dynamo Kiew den Kürzeren ziehen. Dazu kommt, dass man Erfolgstrainer Michel Preud´homme an Twente Enschede verloren hat, und aus Bochumer Sicht im letzten Winter mit Miloš Marić natürlich einen wichtigen Leistungsträger.