Rot-Weiss Essen
2
:
2
VfL Bochum II
  RWE Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
RL West 09/10 - Sonntag, 29.November 2009, 14.00 Uhr
Rot-Weiss Essen - VfL Bochum II (1:2) 2:2

Spielort: Georg-Melches-Stadion, Essen
Zuschauer: 5.128
RWE: Maczkowiak - Cannata, Herzig (17.Neumayr), Mi.Lorenz, Zinke - Broniszewski, Neubauer - Stiepermann (55.Lemke), Kurth, Stachnik (87.Heinzmann) - Mölders
VfL: Luthe - Kalina, Vogt (77.Hrustic), Fabian, Pellowski - Semlits, Zech, Rzatkowski (88.Hibbeln) - Johansson, Freier (77.Braininger) - Aydin
Tore:
0:1 Johansson (9., Vorarbeit Rzatkowski),
0:2 Aydin (31., Zech),
1:2 Mölders (38.),
2:2 Mölders (56.)
Schiedsrichter: Stefan Trautmann (Bodenwerder)

Ein insgesamt wohl verdientes Unentschieden gab es am 16. Spieltag der viertklassigen Regionalliga West zwischen Rot-Weiß Essen und der U23-Auswahl des VfL Bochum. Bis zur 38. Minute sahen die Gäste eigentlich wie die sicheren Sieger aus, führten souverän 0:2 und hatte das Spiel total im Griff. Dann ermöglichte ein Abwehrpatzer das zu dem Zeitpunkt überraschende Anschlusstor durch Mölders. Nach 56 Minuten kamen die Gastgeber dann zum Ausgleich, als der heute leider meist sehr unsicher agierende Andreas Luthe im Bochumer Tor einen hohen Ball, den er eigentlich sicher zu haben schien, wieder fallen ließ, und zwar genau vor die Füße des einschussbereiten Mölders. In der ersten Halbzeit war Luthe schon Ähnliches passiert, als er einen hohen Ball an die Latte abtropfen ließ.

Beim VfL spielten neben Luthe mit Andreas Johansson und Slawo Freier zwei weitere Akteure aus dem Profiteam. Jener Johansson köpfte bereits nach neun Minuten zum 0:1 ein, nach einer schönen Flanke von Rzatkowski. Durch einen perfekten Konter erhöhten die Gäste dann nach 31 Minuten auf 0:2, als Zech Aydin schön freispielte, der den Essener Torwart umkurvte und zum 0:2 einschob.

Nach dem Ausgleichstor starteten die Gastgeber einen wahren Sturmlauf (ohne wahnsinnig gefährlich zu werden) und wollten das Siegtor mit Gewalt und "Brechstange" erzwingen. Das glückte aus Bochumer Sicht glücklicherweise aber nicht mehr, und so trennte man sich - schon wie in der letzten Saison - an der Hafenstraße Unentschieden. Damit bleibt die "Zwote" des VfL auf dem dritten Platz der Regionalliga West, fünf Punkte hinter Lotte und Saarbrücken, die die Tabelle anführen. Der Traditionsklub RWE liegt dagegen nur auf dem zehnten Platz, nur drei Punkte vor einem Abstiegsplatz.

Ca. 50-80 Bochumer Anhänger unterstützten die Zweitvertretung des VfL, verhielten sich aber meist ruhig. Relativ ruhig war es im Georg-Melches-Stadion auch bis zum Anschlusstor des eigenen Teams in der 38. Minute. Vorher merkte man den Essenern Anhängern an, wie geschockt sie auf Grund der Leistung ihres Teams waren. Beim Sturmlauf in der zweiten Halbzeit wurde es dann aber doch noch ordentlich laut im Stadion an der Hafenstraße, das inzwischen nur noch aus 2,5 Tribünen besteht, nachdem ein Teil der Nordtribüne bereits für das neu geplante Stadion nebenan abgerissen wurde.