Qviding FIF    
2
:
1
Landskrona BoIS
  Qviding FIF Offiziell
:
  Landskrona BoIS Offiziell
2.Liga Schweden 2009 - Montag, 13.April 2009, 18.00 Uhr
Qviding FIF - Landskrona BoIS (0:0) 2:1

Spielort: Valhalla Idrottsplats, Göteborg
Zuschauer: 604
FIF: Naurin - Holmberg, Jensen, Stockhaus, D.Björkeryd - Wiklander, Bulun (90.J.Björkeryd), Augustsson - Bayat, Stiller, Gravem (88.Lopez)
BOIS: P.Karlsson - Mölder, Joakim Persson, Malmqvist, Westerberg - Johan Persson, Pekalski - C.Carlsson (81.Anderson), Nielssen, Sosseh - Cederqvist (73.Olsson) 
Tore:
0:1 Nielssen (52.),
1:1 Stiller (60., Vorarbeit Holmberg),
2:1 Bayat (65., Stiller)
Schiedsrichter: Lars Olsson

Nur einen Steinwurf entfernt von den beiden Ullevi Stadien in Göteborg liegt der Valhalla Idrottsplats. Das Ministadion, das extra für die Leichtathletik-EM 2006 in Göteborg als Trainingsort "aufgemotzt" wurde, bietet mit zwei Längstribünen, einer Sitz- und einer Stehplatztribüne, 4.000 Zuschauern Platz. Dort tragen in der Saison 2009 Zweitligist Qviding FIF und Göteborgs Damenfußball-Team, das in der höchsten Liga des Landes spielt, ihre Heimspiele aus.

Der Göteborger Vorortsverein Qviding FIF stieg 2005 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die schwedische zweite Liga (Superettan) auf, stieg aber 2006 stieg wieder ab. 2007 gelang erneut der Aufstieg in die Superettan und 2008 gelang tatsächlich der Klassenerhalt, so dass man auch 2009 wieder in der 2.Liga spielen darf. Weil der Verein bislang ein reiner Ausbildungsklub für die anderen Göteborger Fußballklubs war, sucht man dort leider Fankultur oder so etwas in der Art vergeblich.

Am 1.Spieltag empfing man mit Landskrona BoIS einen schwedischen Traditionsklub. 34 Jahre spielte LBoIS insgesamt in der ersten schwedischen Liga und wurde 1972 Schwedischer Pokalsieger. Nach vielen Jahren in der Zweitklassigkeit war 2001 wieder der Aufstieg in die Allsvenskan gelungen, aber man kämpfte immer nur gegen den Abstieg. Dieser Kampf war dann letztendlich 2005 erfolgslos und seitdem dümpelt man nur noch in der 2.Liga herum, weil die finanziellen Mittel fehlen. Bekanntester Spieler bei LBoIS ist Joakim Persson, der zwischen 2002 und 2005 84 Bundesliga-Spiele für Hansa Rostock absolvierte und danach noch zu Stabæk IF nach Norwegen wechselte. Der 34-jährige hilft am Ende seiner Karriere noch einmal als Innenverteidiger bei seinem Heimatklub aus.

Allerdings hat Landskrona BoIS immer noch einige aktive Fans, die heute im Valhalla für viel Stimmung unter den knapp 600 Zuschauern sorgten. Bei den Gastgebern konnte wie erwartet kein einziger aktiver Supporter ausgemacht werden. Während die 50 Gästeanhänger ihr Team kräftig supporteten, beschränkten sich die Anhänger der Gastgeber auf gelegentliches Klatschen nach eigenen Torchanchen und auf die Unterhaltung mit dem Sitznachbarn sowie das Verzehren der (übrigens leckeren) Stadionwurst.

Etwas überraschend gewannen dann doch die Gastgeber, hatten doch die Gäste lange das Spiel dominiert und waren kurz nach der Pause auch verdient in Führung gegangen. Die Gastgeber drehten das Spiel noch und besonders Rechtsverteidiger Fredrik Holmberg und Außenstürmer Arash Bayat spielten zeitweise sehr stark und es würde mich nicht wundern, wenn ich diese beiden Namen in Zukunft noch einmal irgendwo in höherklassigen Klubs oder Ligen lesen würde.