SC Verl   
2
:
3
1. FC Union Berlin
  SC Verl Offiziell
Fanclub »Der Harte Kern«
:
  Union Offiziell
Regionalliga 07/08 - Sonntag, 11.Mai 2008, 14.00 Uhr
SC Verl - 1.FC Union Berlin (2:1) 2:3

Spielort: Stadion an der Poststraße, Verl
Zuschauer: 1.500
SCV: Kalintas - Remmert (74.Uilacan), Saur, Cinar, Rogowski - Beck, Hagedorn (84.Maaßen) - Hop, Bamba (68.Krause), Mainka - N'Diaye
FCU: Glinker - Bemben, Stuff, Göhlert, Gebhardt (65.Ruprecht) - Mattuschka (46.Patschinski), S.Bönig, Younga-Mouhani, Spork - Benyamina, Biran (86.Löring)
Tore:
1:0 Mainka (17.), 1:1 Biran (19.), 2:1 Hop (43.), 2:2 Younga-Mouhani (64.), 2:3 Ruprecht (68.)
Schiedsrichter: Christian Leicher (Weihmichl)

Am 35. Spieltag der Regionalliga Nord 2007/2008 kam es zum Duell SC Verl gegen den 1.FC Union Berlin. Für die Gastgeber ging es praktisch um nichts mehr, denn die Qualifikation für die neue 3.Liga kann nicht mehr schaffen. In der nächsten Saison wird man in der neuen viertklassigen Regionalliga West auf die 2.Mannschaft des VfL Bochum treffen. Ganz anders sah die Lage für die Hauptstädter aus Köpenick aus, die sich noch für die 2.Liga oder 3.Liga qualifizieren können. Nach dem heutigen Sieg stand fest, dass es zumindest die 3.Liga in der neuen Saison sein wird.

In der ersten Halbzeit sah man aber motivierte Gastgeber und etwas ängstliche Gäste und eine verdiente 2:1-Führung für die Ostwestfalen. Mit einer energischen und kämpferischen Leistung gelang den Gästen aber in der zweiten Halbzeit die Wende. Von den ca. 900 Anhängern lautstark angetrieben, erkämpfte sich "Eisern Union" doch noch den Sieg und darf sogar weiter vom Aufstieg in die 2.Bundesliga träumen.

Im Dress des 1.FC Union lief mit Michael Bemben ein ehemaliger Spieler des VfL auf. Außerdem spielte auch Sebastian Bönig, der Bruder von Bochums Philipp, 90 Minuten für die Gäste aus der Hauptstadt durch.

Die ohnehin schon kleine Anhängerschar des SC Verl trat an diesem Tag nicht in Erscheinung. Wahrscheinlich hat man die Saison schon aufgegeben.

Ansonsten war am und im Gästeblock ein Polizeiaufgebot zu beobachten, das unangemessen hoch erschien, bei einem absolut friedlichen Gästeblock und bei gefühlten Temperaturen um die 40 °C. Ca. 80 Anhänger des 1.FC Union, die wohl der Ultraszene zuzurechnen waren, wurde der Einlass verwehrt und selbst ein Verantwortlicher des SC Verl, der bei dem Versuch, die draußen stehenden Anhänger doch noch hinein zu bekommen, fast verhaftet wurde, bekam die an diesem Tag eher aggressive Grundhaltung der Polizei zu spüren.