Rot-Weiss Essen
1
:
1
   VfL Bochum II   
  RWE Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Commando Bochum
RL West 08/09 - Sonntag, 14.September 2008, 14.00 Uhr
Rot-Weiss Essen - VfL Bochum II (0:1) 1:1

Spielort: Georg-Melches-Stadion, Essen
Zuschauer: 8.291
RWE: Maczkowiak - Kotula, Czyszczon, S.Lorenz, Bührer - M.Lorenz, Kühne (82.Ritz) - Pagano, Mainka (12.Karadag) - Kurth, Mölders (48.Türkeri)
VfL: Luthe - Duah, Fabian, R.Schröder, Klinger - Aydin (63.Mäscher), Zajas, Schmitz (78.Zech), Schmidtgal - El-Nounou, Prokoph (72.Zavarise)
Tore:
0:1 Prokoph (3., Vorarbeit Zajas),
1:1 Kurth (52., Vorarbeit Pagano)
Rote Karte: Bührer (89., Essen)
Schiedsrichter: Babak Rafati (Hannover)

Zum zweiten Mal spielen Rot-Weiß Essen und die 2. Mannschaft des VfL in einer Liga. Erstmalig hatte es diese Duelle in der Saison 99/00 gegeben, als VfL II eine Saison lang in der drittklassigen Regionalliga West/Südwest spielte. Damals gewann RWE das Hinspiel an der Hafenstraße mit 3:1, im Rückspiel im Ruhrstadion siegte die "Zwote" des VfL 2:0 durch zwei Tore von Giovanni Federico. Diesmal trennte man sich am 4. Spieltag der viertklassigen Regionalliga West beim Hinspiel in Essen 1:1.

Der erste Angriff des Spiels nach noch nicht einmal gespielten drei Minuten bedeutete schon das 0:1. Nach einem Traumpass von David Zajas lief Roman Prokoph plötzlich alleine auf das Essener Tor zu, umkurvte Torwart Maczkowiak und schob den Ball ins Tor. Nach ein paar Minuten, in denen die Rot-Weißen sehr geschockt wirkten, wurde es allerdings ein sehr einseitiges Spiel und aus Bochumer Sicht eine reine Abwehrschlacht, fast ohne Entlastungsangriffe. Aber dank einer Klasse-Leistung von Andreas Luthe im VfL-Tor und dem Unvermögen der Essener Angreifer kassierte man nur ein einziges Gegentor. Das fiel kurz nach der Pause durch Ex-Profi Markus Kurth, der den Ball sehenswert per Seitfallzieher ins Netz drosch.

So blieb es am Ende beim 1:1, mit dem Gäste, nicht nur wegen des Spielverlaufs, wahrscheinlich besser leben können. Rot-Weiß Essen, einer der großen Aufstiegsfavoriten der RL West, hätte mit einem Erfolg heute auf Platz 1 springen können, und ist jetzt Dritter. Die 2. Mannschaft des VfL liegt nach vier Spielen ungeschlagen (1 Sieg und 3 Unentschieden) im Mittelfeld auf Platz 8 der Tabelle.

Gästefans waren heute nicht auszumachen, aber das war auch kein Wunder, denn das Profiteam des VfL spielte am gleichen Tag um 17:00 Uhr zu Hause gegen Arminia Bielefeld, und so wurde der Gästeblock erst gar nicht geöffnet. Umso erstaunlicher waren die Kulisse von 8.000 Zuschauern sowie Stimmung und Atmosphäre an der Hafenstraße. Trotz vieler Stockfehler erwies sich das Essener Publikum als sehr geduldig, und das eigene Team wurde bis zur letzten Minute lautstark unterstützt, statt es niederzupfeiffen, wie es in anderen Ruhrgebietsstadion leider üblich ist.

Anschließend ging es dann weiter ins Ruhrstadion, um den ersten Saisonsieg des VfL beim 2:0 zu Hause gegen Arminia Bielefeld zu begutachten.