Polen  
0
:
1
Kroatien
  Polnischer Fußballverband
:
  Kroatischer Fußballverband
EM 2008 Vorrunde - Montag, 16.Juni 2008, 20.45 Uhr
Polen - Kroatien (0:0) 0:1

Spielort: Wörtherseestadion, Klagenfurt
Zuschauer: 30.461 (ausverkauft)
POL: Boruc - Wasilewski, Zewlakow, Dudka, Wawrzyniak - Murawski, Lewandowski (46.Kokoszka) - Lobodzinski (55.Smolarek), Guerreiro, Krzynowek - Saganowski (69.Zahorski)
CRO: Runje - Simic, Vejic, Knezevic (27.Corluka), Pranjic - Vukojevic, Pokrivac - Leko, Rakitic - Klasnic (75.Kalinic), Petric (75.Kranjcar)
Tore:
0:1 Klasnic (53., Linksschuss, Vorarbeit Pranjic)
Schiedsrichter: Kyros Vassaras (Griechenland)

Am letzten Vorrunden-Spieltag trafen in Klagenfurt Polen und Kroatien aufeinander. Während Kroatien schon vorher für das Viertelfinale qualifiziert war, hätte Polen durch einen hohen Sieg heute und eine gleichzeitige Niederlage Deutschlands gegen Österreich noch den Sprung ins Viertelfinale schaffen können. Die Zuversicht bei den Polen vor dem Spiel schien auch sehr groß, denn Gegner Kroatien trat nur mit einer B-Elf an; nur Pranjic und Rakitic standen auch gegen Deutschland in der Anfangsformation. Ca. 10.000 polnische Fans sangen schon lange vor dem Spiel "Deutschland, Deutschland, Auf Wiedersehen".

Nach dem Spiel waren die polnischen Anhänger allerdings sehr schnell aus Stadion und Fanmeile in Klagenfurt verschwunden. Nach einer total enttäuschenden Leistung unterlag man Kroatien mit 0:1. Nur ein bärenstarker Artur Boruc im Tor verhinderte sogar eine höhere Niederlage für Polen. Eine Großchance nach der anderen vergaben die Kroaten, nur Klasnic überwand Boruc kurz nach der Pause.

Aber weil Deutschland 1:0 gegen Österreich gewann, hätte Polen noch nicht einmal ein Sieg heute fürs Viertelfinale gereicht, so plätscherte das Spiel in der Schlussphase nur noch dahin und endete mit dem verdienten Sieg für Kroatien.

Stimmungsmäßig war es lange Zeit ausgeglichen zwischen den zahlenmäßig ungefähr gleich stark vertretenen polnischen und kroatischen Anhängern. Erst als die EM quasi für Polen gelaufen war, wurde es still im polnischen Block und man hörte nur noch die lautstark feiernden kroatischen Fans.