TSG Sprockhövel
0
:
5
   VfL Bochum II   
  TSG Offiziell
TSG Fanclub
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Commando Bochum
Oberliga Westfalen 07/08 - Sonntag, 7.Oktober 2007, 15.00 Uhr
TSG Sprockhövel - VfL Bochum II (0:2) 0:5

Spielort: Stadion "Im Baumhof", Sprockhövel
Zuschauer: 400
TSG: Lindenblatt – Schulz, R. Meister, Beckmann, Kerstiens – A.Meister (67. Kouam-Kengne), Winczura, Balaika, Gavranovic (46. Yeboah) – Marius Kundrotas (46. Hajra), Homann
VfL: Buchholz – Nimptsch (71. Kalina), Fabian, R.Schröder, Klinger – Duah, Zajas, Lyttek (33. Sand), Wölk – Güclü, El-Nounou (77. Schmitz)
Tore:
0:1 Güclü (6.), 0:2 El-Nounou (30.), 0:3 Klinger (52., Foulelfmeter), 0:4 Güclü (76.), 0:5 Güclü (83.)
Schiedsrichter: Michael Rutkowski (Hüllhorst) - Jürg Uphoff, Eike Schäffer

Locker und leicht spazierte die 2. Mannschaft des VfL Bochum zu einem nie gefährdeten 5:0-Auswärtserfolg beim Aufsteiger TSG Sprockhövel. Durch diesen Erfolg verbesserte sich die U23-Auswahl des VfL in der Tabelle der Oberliga Westfalen nach 12 Spieltagen auf Platz 2 und in zwei Wochen kommt es auswärts bei Preußen Münster zum Spitzenspiel 1. gegen 2.

Die Gastgeber, die schon vor diesem Spiel ohne einen einzigen Sieg auf dem letzten Platz lagen, hatten noch am letzten Spieltag für Aufsehen gesorgt, als sie Spitzenreiter Preußen Münster auf deren Platz ein 0:0 abtrotzten, indem sie einfach irgendwie das Spiel des Gegners zerstörten. Diese Taktik war heute nicht möglich, denn
Dilaver Güclü gelang bereits in der sechsten Minute das Führungstor und der VfL spielte auch in der Folgezeit hochüberlegen. Nur weil der VfL seine Torchancen nicht konsequent nutzen konnte, blieb das Spiel wenigstens etwas spannend. Nach einer halben Stunde gelang Sami El Nounou dann das erlösende 0:2, bei dem es auch bis zur Pause blieb.

Kurz nach der Pause erhöhte Daniel Klinger dann per Foulelfmeter auf 0:3. Jetzt wurde das Spiel noch langweiliger, denn die Sprockhöveler hatten sich endgültig aufgegeben und die Gäste waren einfach zu überlegen, fast eine Klasse besser. Dieses Team ist auf dem besten Wege, ähnlich viel Spaß zu machen, wie die "Bernard-Dietz-Blue-White-Army" vor ein paar Jahren. Dilaver Güclü, heute bester Mann auf dem Platz, gelangen in der Schlussphase noch zwei sehenswerte Tore, aber die Gastgeber hätten sich auch bei acht oder neun Gegentoren nicht beschweren können.

Die TSG Sprockhövel spielte in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts sogar in der höchsten regionalen Spielklasse, aber rutschte nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die Kreisliga B (1983) ab. Erst 1996 meldete man sich wieder zurück, mit dem Aufstieg in die Landesliga, 1997 gelang der Durchmarsch in die Verbandsliga und 2000 erstmalig der Aufstieg in die Oberliga Westfalen. Dort hat man sich in den letzten Jahren zu einem Fahrstuhlteam entwickelt: Dem Aufstieg 2000 folgte der Abstieg 2001 und der Wiederaufstieg 2002. 2005 stieg man wieder aus der Oberliga ab, und in diesem Jahr gelang der erneute Aufstieg in die Oberliga.

Die 2. Mannschaft des VfL hat eine absolut reine Weste in Sprockhövel. Alle fünf Begegnungen im Stadion "Im Baumhof" wurden souverän gewonnen.

Alle Duelle Sprockhövel – VfL Bochum II:

00/01 (OL) TSG – VfL II 2:6 (Siebert(2), Parla-Diaz(2), Joppe, Velardi)
02/03 (OL) TSG – VfL II 3:4 (Höhle, Joppe, Manno, Velardi)
03/04 (OL) TSG – VfL II 1:2 (Grallert, Yavuzaslan)
04/05 (OL) TSG – VfL II 1:3 (Velardi(2), Thamm)
07/08 (OL) TSG – VfL II 0:5 (Güclü(3), El Nounou, Klinger)

5 Spiele, 0 – 0 – 5, 7:20 Tore