SG Dynamo Dresden
0
:
1
   VfL Bochum 1848   
  Dynamo Dresden Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Commando Bochum
DFB-Pokal 07/08 - Sonntag, 5.August 2007, 17.00 Uhr
Dynamo Dresden - VfL Bochum (0:0) 0:1

Spielort: Rudolf-Harbig-Stadion, Dresden
Zuschauer: 17.137
SGD: Hesse - Cozza, Hübener, Ernemann, Nikol - Bendovskyi (76.Boltze), Jungnickel, Stocklasa, Würll (65.David) - Penksa - Dobry
VfL: Lastuvka - Concha, Maltritz, Yahia, Meichelbeck - Ilicevic (59.Bechmann), Dabrowski, Zdebel, Grote (76.Fuchs) - Epalle, Sestak (82.Mieciel)
Tore: 0:1 Grote (55., Epalle)
Schiedsrichter: Peter Sippel (München)

In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals 2007/2008 erwischte der VfL mit dem Regionalligisten Dynamo Dresden eines der schwererern Lose. Der 8-malige DDR-Meister und 7-malige DDR-Pokalsieger hat in dieser Saison nur ein Ziel: Die Rückkehr in die 2.Bundesliga.

In einem sehr langweiligen Spiel ohne viel Torchancen, bei gefühlten Temperaturen von ca. +50 °C, siegte der VfL standesgemäß, wie man so schön sagt, mit 1:0. Die Gastgeber aus Dresden machten zwar das Spiel, ohne offensiv wirklich gefährlich zu sein, und so nutzte der Bundesligist kurz nach der Pause seine erste und einzige Torchance zum Tor des Tages. Nach einem Doppelpass mit Epalle gelang Dennis Grote ein sehenswerter Heber über den machtlosen Keeper der Dresdner.

Gegen Ende des Spiels machte Dresden noch einmal ordentlich Druck, blieb aber weitestgehend harmlos. Und wenn es doch einmal ein bisschen gefährlich wurde, dann hielt Jan Lastuvka sicher. Positiv war aus Bochumer Sicht, dass man kaum Chancen des Gegners zuließ, obwohl dieser kämpferisch sehr bemüht war. Der negative Aspekt war sicher, dass man offensiv kaum etwas zu Stande brachte. Aber das Ziel, das Erreichen der nächsten Runde, wurde souverän erreicht.

Vor dem Spiel gab es eine Schweigeminute für die kürzlich verstorbene Dresdner Torwartlegende Bernd Jakubowski. Die Dynamo-Spieler liefen allesamt mit einer schwarzen Fahne in der Hand auf. Die Heimkurve ließ auch von dem schwachen Spiel und den schweißtreibenden Temperaturen nicht abschrecken und supportete geschlossen und pausenlos ihr Team. Dagegen eher zurückhaltend waren die ca. 200 Bochumer, die sich auf den Weg nach Dresden gemacht hatten.

Damit bleibt der VfL in Dresden weiter ungeschlagen. In fünf Duellen in der sächsischen Landeshauptstadt schaffte Dynamo sogar noch kein einziges Tor gegen den VfL. In dem jetzigen Stadion wird den VfL auch keiner mehr schlagen, denn es war eines der letzten Spiele im alten Rudolf-Harbig-Stadion, das ab Ende des Jahres einem neuen, modernen Stadion weichen wird. Bis Mitte 2009 soll ein neues Stadion an gleicher Stätte entstehen.

Alle Duelle Dresden-Bochum:

91/92 (1.BL) Dynamo – VfL 0:0 (-)
92/93 (1.BL) Dynamo – VfL 0:0 (-)
94/95 (1.BL) Dynamo – VfL 0:2 (Baluszynski,Peschel)
05/06 (2.BL) Dynamo – VfL 0:0 (-)
07/08 (Pokal) Dynamo – VfL 0:1 (Grote)

5 Spiele, 0 – 3 – 2 , 0:3 Tore