Borussia Mönchengladbach
0
:
2
       VfL Bochum 1848       
  BMG Offiziell
Fanzine Torfabrik.de
Borussia World
Neues Stadion Nordpark
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Commando Bochum
1.Bundesliga 06/07 - Samstag, 19.Mai 2007, 15.30 Uhr
Bor.M´gladbach - VfL Bochum (0:1) 0:2

Spielort: Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer: 50.001
BMG: Heimeroth - Bögelund, Levels, Zé Antonio, Compper – Kluge (87.Polanski), Fleßers – Marin (79.Baumjohann), Insua, Jansen - Kahé (57.Schnitzler)
VfL: Drobny - Schröder, Maltritz, Yahia, Bönig - Zdebel, Dabrowski (75.Drsek) – Misimovic (70.Wosz), Grote (62.Ilicevic) - Epalle - Gekas
Tore:
0:1 Dabrowski (24., Rechtsschuss, Vorarbeit Grote),
0:2 Wosz (82., Linksschuss, Drsek)
Schiedsrichter: Dr. Markus Merk (Otterbach)

Am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2006/2007 ging es für beide Teams eigentlich um nichts mehr. Während Borussia Mönchengladbach bereits abgestiegen war, hatte der VfL zwar noch eine Minichance auf einen UI-Cup-Platz, die sich aber während des Spiels schnell wieder in Luft aufgelöst hatte, denn der Hamburger SV führte früh klar gegen Alemannia Aachen, gewann das Spiel souverän und schnappte dem VfL den UI-Cup-Platz weg. In der Rückrunden-Tabelle belegt der VfL aber Platz 5 vor dem FC Bayern München.

Trotzdem war Platz 8 in der Abschluss-Tabelle der Bundesliga das zweitbeste Ergebnis der Vereinsgeschichte. Nur 1996/1997 und 2003/2004 war der VfL mit Platz 5 besser in der Tabelle der 1.Bundesliga. In der Saison 1978/1979 erreichte man ebenfalls Platz 8 in der Bundesliga. Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte sicherte sich zudem ein VfL-Spieler den Titel des Bundesliga-Torschützenkönigs. Nach 1985/86 (Stefan Kuntz mit 22 Toren) und 2002/03 (Thomas Christiansen mit 21 Toren) gewann diesmal Theofanis Gekas mit 20 Toren die begehrte Torjägerkanone.

Des Weiteren gewann der VfL erstmals seit Jahren wieder die inoffizielle Ruhrpott-Meisterschaft, d.h. belegte Platz 1 in der Tabelle der Spiele der Ruhrpott-Teams untereinander. Der VfL liegt auf Platz 1 mit 7 Punkten, vor Schalke 04 mit 6 Punkten und Borussia Dortmund mit 4 Punkten, aus den Vergleichen untereinander.

Zum heutigen Spiel gibt es nicht viel zu berichten. Der VfL siegte souverän 2:0 gegen eine verstärkte 2.Mannschaft der Borussia. "Kann nicht" gegen "Will nicht" formulierte mein Sitznachbar das Spiel treffend. Die 50.000 Zuschauer im Borussia-Park sahen allerdings einen schwungvollen Beginn der Heimmannschaft. Deutlich zu sehen war die größte Schwäche der Borussia in dieser Saison: Man schießt einfach zu wenig Tore, weil man in der Offensive viel zu harmlos ist. So hat Borussia Mönchengladbach in der Rückrunde 06/07 ganze 10 Tore zu Stande gebracht, während Theofanis Gekas z.B. 13 Mal im gleichen Zeitraum traf.

Als Fan des VfL Bochum brauchte man heute eigentlich nie Angst vor einem Gegentor zu haben. In der 24. Minute dann das Führungstor des VfL, das die Angriffbemühungen der Gastgeber praktisch zum Stillstand brachte. Eine Flanke von Grote von der rechten Seite hämmerte Dabrowski ins Tor zum 0:1. So ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel sogar noch schwächer. Der einzige Höhepunkt in der zweiten Halbzeit war die Einwechslung von Dariusz Wosz in der 70. Minute. Ausgerechnet Wosz in seinem letzten Spiel seiner Karriere war es, der in der 82. Minute mit dem 0:2 für die endgültige Entscheidung sorgte, nach schöner Vorarbeit von Drsek.

Stimmungstechnisch beherrschten die Gäste-Fans ganz klar das Geschehen. Auch wenn die Heimsupporter zwischendurch andeuteten, zu welchen Lautstärken sie in der Lage sein können. Viel kam heute aber nicht von den Heimfans, was aber auf Grund der Situation und der Leistung des Teams vielleicht verständlich war. Auf Bochumer Seite wurde dagegen pausenlos supportet und das Team gefeiert.

Nach dem Spiel hieß es endgültig Abschied nehmen: Von Torschützenkönig Theofanis Gekas, der nach dem Schlusspfiff noch die Torjägerkanone von kicker-Chefredakteur Rainer Holzschuh überreicht bekam, von "Zwetschge" Misimovic, einem der besten Vorbereiter der Bundesliga in dieser Saison und auch von VfL-Denkmal Dariusz Wosz, der nach dieser Saison seine Karriere endgültig beendet hat.

Alle Duelle Mönchengladbach-Bochum:

60/61 (OL West) BMG – VfL 0:0 (-)
71/72 (1.BL) BMG – VfL 1:1 (VfL-Tor: Walitza)
72/73 (1.BL) BMG – VfL 6:0 (-)
73/74 (1.BL) BMG – VfL 2:0 (-)
74/75 (1.BL) BMG – VfL 3:0 (-)
75/76 (1.BL) BMG – VfL 1:1 (Eggeling)
76/77 (1.BL) BMG – VfL 4:2 (Kaczor(2))
77/78 (1.BL) BMG – VfL 2:2 (Abel,Bast)
78/79 (1.BL) BMG – VfL 2:0 (-)
79/80 (1.BL) BMG – VfL 3:2 (Abel,Tenhagen)
80/81 (1.BL) BMG – VfL 2:1 (Abel)
81/82 (1.BL) BMG – VfL 4:2 (Knüwe(2))
82/83 (1.BL) BMG – VfL 3:1 (Knüwe)
83/84 (1.BL) BMG – VfL 4:2 (Schreier,Woelk)
84/85 (1.BL) BMG – VfL 4:3 (Fischer(2), Knäbel)
85/86 (1.BL) BMG – VfL 2:0 (-)
86/87 (1.BL) BMG – VfL 2:1 (Knäbel)
87/88 (1.BL) BMG – VfL 3:0 (-)
88/89 (1.BL) BMG – VfL 2:0 (-)
89/90 (1.BL) BMG – VfL 1:2 (Leifeld,Wegmann)
90/91 (1.BL) BMG – VfL 1:2 (Kempe,Peschel)
91/92 (1.BL) BMG – VfL 1:2 (Schwanke,Knoflicek)
92/93 (1.BL) BMG – VfL 1:1 (Reekers)
94/95 (1.BL) BMG – VfL 7:1 (Heinemann)
96/97 (1.BL) BMG – VfL 6:2 (Wosz,Hutwelker)
97/98 (1.BL) BMG – VfL 2:1 (Sundermann)
98/99 (1.BL) BMG – VfL 2:2 (Peschel, Mahdavikia)
99/00 (2.BL) BMG – VfL 0:1 (Bastürk)
02/03 (1.BL) BMG – VfL 2:2 (Hashemian,Graulund)
03/04 (1.BL) BMG – VfL 2:2 (Diabang,Madsen)
04/05 (1.BL) BMG – VfL 2:2 (Lokvenc,Pletsch(ET))
06/07 (1.BL) BMG – VfL 0:2 (Dabrowski, Wosz)

32 Spiele, 18 – 9 – 5 , 77:44 Tore