Weltcup Skispringen und Nordische Kombination
in Lillehammer und Oslo
(9.-12.März 2006)
Besuchte Wettbewerbe:
10.3.2006: Weltcup Skispringen in Lillehammer (ca. 20.000 Zuschauer)
Sieger: Thomas Morgenstern (Österreich)
11.3.2006: Weltcup Kombination in Oslo (ca. 5.000 Zuschauer)
Sieger: Petter Tande (Norwegen)
12.3.2006: Weltcup Kombination in Oslo (ca. 10.000 Zuschauer)
Sieger: Björn Kircheisen (Deutschland)
12.3.2006: Weltcup Skispringen in Oslo (ca. 35.000 Zuschauer)
Sieger: Adam Malysz (Polen)

Am Mittwoch startete die Reise nach Norwegen, per Billigflieger mit Germanwings von Köln/Bonn in die norwegische Hauptstadt. Nach 1,5 Stunden Flugzeit war der Flughafen Gardermoen erreicht, und nach weiteren 20 Minuten per Express-Zug der Hauptbahnhof Oslo. Nach dem Abholen der vorher reservierten Bahntickets wurden noch die üblichen Lieblingsplätze wie Hafen und Fußgängerzone erkundet.

Nach dem gewohnt ausgiebigen norwegischen Frühstücksbuffet im Hotel ging es am Donnerstag Morgen in zwei Stunden Fahrtzeit per Regionalzug von Oslo nach Lillehammer. Am Donnerstag Abend schaute man noch beim Training für den morgigen Wettbewerb der Skispringer vorbei. Abgeschlossen wurde der Abend in der hoteleigenen Bar und Disco.

Am Freitag Nachmittag stand der erste Höhepunkt der Reise an. Zum Weltcupspringen in Lillehammer waren ca. 20.000 Zuschauer an die Olympiaschanzen aus dem Jahr 1994 gekommen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um -15 Grad gewann der Österreicher Thomas Morgenstern den Wettbewerb. Anschließend wurde den Besuchern noch ein kostenloses Konzert mit norwegischen Musikstars wie Christian Ingebretsen, Briskeby und Marit Larsen zu Gunsten der norwegischen Krebsforschung geboten. Alles in allem eine absolut gelungene Veranstaltung bei angenehmer Atmosphäre und sehr guter Stimmung.

Samstag Morgen um 8 Uhr ging es mit dem Zug zurück nach Oslo. Nach zwei Stunden Fahrtzeit wurde der Hauptbahnhof in Oslo erreicht. Kurz wurde das Gepäck in einem Schließfach verstaut und dann gleich Oslos Hausberg erklommen. Nach 20 Minuten Fahrtzeit per Bahn wurde der berühmte Holmenkollen erreicht: die Geburtsstätte des Skispringens. Auf dem Programm standen heute die Nordische Kombination aus Skispringen und Langlauf und die Qualifikation der Skispringer für das morgige legendäre Holmenkollen-Skispringen.

Am Sonntag stand dann schließlich der absolute Höhepunkt der Reise an. Fast 40.000 Zuschauer machten das Skispringen bei strahlendem Sonnenschein zu einem wahren Volksfest. Auch die vielen Hundert polnischen Fans waren mit dem Ausgang des Springens sehr zufrieden, denn ihr Skisprungheld Adam Malysz gewann zum insgesamt vierten Mal den Wettbewerb am Holmenkollen. Vorher gab es noch am Vormittag den einzigen deutschen Sieg des Wochenendes. Björn Kircheisen gewann die Nordische Kombination und durfte wie üblich als Belohnung zum norwegischen König Harald.