Vålerenga IF Oslo
1
:
0
      FC Brügge      
  Vålerenga IF Offiziell
Vålerenga Fotball
Fanclub Klanen
Fanzine 101%
:
  FC Brügge Offiziell
Fanzine Blue Army
Champions League 05/06 - Dienstag, 9.August 2005, 21.00 Uhr

Vålerenga Oslo - FC Brügge (0:0) 1:0


Spielort: Ullevaal Stadion, Oslo
Zuschauer: 13.778
VIF: Arason - Brocken, R.Johnsen, Wæhler, dos Santos - Gashi, Skiri, Grindheim, Th.Holm - Iversen, T.A.Flo (74.Hoseth)
FCB: Butina - De Cock, Vermant, Valgaeren, Klukowski, Clement - Verheyen, Englebert, Balaban (81.Blondel) - Leko, Maertens (77.Ishiaku)
Tore:
1:0 Iversen (55.)
Schiedsrichter: Vladimir Hrinak (Slowakei)

In der 3. Runde der Qualifikation zur Gruppenphase der diesjährigen UEFA Champions League kam es zum Duell zwischen dem aktuellen belgischen Meister FC Brügge und dem norwegischen Vizemeister Vålerenga Oslo. Gespielt wurde im Nationalstadion in Oslo vor knapp 14.000 Zuschauern, darunter ca. 50 Fans aus Belgien.

Der FC Brügge hatte sich in der letzten Saison vor dem Erzrivalen RSC Anderlecht den Meistertitel in Belgien gesichert, und stieg erst in der 3. Runde der Qualifikation als gesetztes Team ein. Vålerenga Oslo musste als norwegischer Vizemeister bereits in der 2. Runde ´ran, besiegte dort den finnischen Meister Haka Valkeakoski (1:0/4:1), und wurde den Belgiern als ungesetztes Team zugelost.

Die bekanntesten Spieler bei den Gästen aus Belgien sind die beiden belgischen Nationalspieler Phillipe Clement und Gert Verheyen. Dazu hat man vor dieser Saison Sven Vermant von Schalke 04 verpflichtet.

Die Gastgeber aus der norwegischen Hauptstadt haben vor dieser Saison und während dieser Saison mächtig aufgerüstet und gelten als einer der Topfavoriten auf den diesjährigen Meistertitel in Norwegen. Mit den beiden norwegischen Nationalspielern Magne Hoseth (vom FC Kopenhagen) und Tore André Flo (von AC Siena) holte man in der Sommerpause noch einmal zwei Verstärkungen, um die beiden Hauptziele in dieser Saison (Meistertitel und Qualifikation für die Champions League) zu erreichen.

Bereits im Winter war Ronny Johnsen zu den Hauptstädtern gewechselt, der viele Jahre erfolgreich in der englischen Premier League gespielt hatte, und allen Bayern-Fans wohl in der schlechter Erinnerung ist, spielte er doch beim legendären 2:1-Erfolg von Manchester United im Champions-League-Finale gegen die Bayern 90 Minuten für ManU durch. In der Sommerpause des letzten Jahres hatte man schon den norwegischen Nationalstürmer Steffen Iversen (von Tottenham) und den isländischen Nationaltorwart Arni Gautur Arason (Manchester City) verpflichtet.

Das heutige Hinspiel in Oslo wird den Gastgebern noch mehr Optimismus und Selbstvertrauen geben, denn Vålerenga gewann mit 1:0 und konnte durchaus überzeugen. Zwar waren die Gäste aus Belgien optisch und technisch überlegen, aber Vålerenga zeigte eine sehr starke Defensivleistung, und hielt mit sehr viel Kraft und Dynamik dagegen. Und vorne hat man mit Steffen Iversen und Tore André Flo zwei absolute Topstürmer, die immer für ein Tor gut sind.

Die Stimmung bei den Spielen von Vålerenga erinnert immer wieder an typisch englische Fußball-Atmosphäre. Bei den Liedern vor dem Anpfiff hält jeder seinen Schal hoch und singt mit. Auch bei vielen Anfeuerungsrufen während des Spiels macht so gut wie jeder mit, so dass die meisten Rufe unglaublich laut herüberkommen. Die paar mitgereisten Fans aus Brügge konnten sich dagegen kaum bemerkbar machen.