Borussia Mönchengladbach
2
:
2
       VfL Bochum 1848       
  BMG Offiziell
Fanzine Torfabrik.de
Borussia World
Neues Stadion Nordpark
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Commando Bochum
1.Bundesliga 04/05 - Sonntag, 3.April 2005, 17.30 Uhr
Bor.M´gladbach - VfL Bochum (1:0) 2:2

Spielort: Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer: 49.451
BMG: Keller - Korzynietz, Moore, van Kerckhoven, Daems - Thijs (75.Demo) - Kluge, Böhme - Neuville (78.Heinz), Jansen (63.Pletsch), Sverkos
VfL: van Duijnhoven - Colding (61.Bechmann), Knavs, Meichelbeck, Bönig (77.Diabang) - Tapalovic, Maltritz - Misimovic (61.Preuß), Wosz - Lokvenc, Edu
Tore:
1:0 Kluge (30., Rechtsschuss, Vorarbeit Sverkos),
2:0 Jansen (52., Linksschuss, Kluge),
2:1 Lokvenc (70., Rechtsschuss, Bechmann),
2:2 Pletsch (90., Eigentor, Linksschuss, Meichelbeck)
Schiedsrichter: Weiner (Hasede)

"Kaufhaus des Westens"

Im ersten Spiel im neuen Borussia-Park gab es einen glücklichen, aber dennoch nicht unverdienten Punkt für den VfL. In den ersten und in den letzten 20 Minuten bestimmten die Gäste aus Bochum das Spiel, in der restlichen Zeit waren die Gastgeber das bessere Team. Also kann man insgesamt wohl von einem gerechten Unentschieden sprechen.

Nach dem starken Beginn brachte sich der VfL (wie so oft in dieser Saison) völlig unnötig um den Lohn der Arbeit. Nach einem Fehler von Bönig landete der Ball bei Neuville, der in die Mitte zu Sverkos passte. Während der Tscheche im Zweikampf mit Knavs verstrickt war, schnappte sich Kluge das Leder, ging an drei Bochumern vorbei und verwandelte kaltschnäuzig zum 1:0. Danach verloren die Bochumer total den Faden, und Gladbach kontrollierte das Spiel.

7 Minuten nach der Pause erhöhte Gladbach sogar auf 2:0. Wieder war es der heute überragende Peer Kluge, mit einem "klugen" Pass auf Marcell Jansen, der den Ball aus ca. 20 Metern ins Tor schoss. Danach schien das Spiel entschieden.

Wie aus dem Nichts fiel in der 70. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1, der das Signal zur Aufholjagd war. Nach einem Doppelpass mit Wosz setzte sich der eingewechselte Bechmann auf rechts durch, und passt in die Mitte zu Lokvenc, der unhaltbar ins untere rechte Eck einschoss.

Bei einem Freistoß von Wosz in der 90. Minute war Torwart van Duijnhoven mit nach vorne gekommen, und verlängerte die Flanke von Wosz per Kopf zu Meichelbeck, der den Ball hart in die Mitte schoss. Pletsch bekam den Ball so unglücklich gegen den Fuß, dass er ins eigene Tor abprallte.

Stimmungstechnisch war es ein enttäuschender Sonntag Nachmittag, allerdings von beiden Seiten.